Kozai und Bell in den Hauptrollen

  • schließen

Titelverteidiger RSV Lahn-Dill ist am Samstagabend sportlich perfekt ins neue Jahr gestartet. Vor rund 950 Zuschauern in der Wetzlarer August-Bebel-Sporthalle bezwang die Mannschaft von Trainer Ralf Neumann die Baskets 96 Rahden mit 85:45 (14:12, 43:24, 60:36). Bei diesem auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg zeigten die mittelhessischen Hausherren nach einem verhaltenen Start agilen Tempobasketball, der unter der Überschrift "Regie Michael Paye, in den offensiven Hauptrollen Hiroaki Kozai und Brian Bell" stehen könnte.

Titelverteidiger RSV Lahn-Dill ist am Samstagabend sportlich perfekt ins neue Jahr gestartet. Vor rund 950 Zuschauern in der Wetzlarer August-Bebel-Sporthalle bezwang die Mannschaft von Trainer Ralf Neumann die Baskets 96 Rahden mit 85:45 (14:12, 43:24, 60:36). Bei diesem auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg zeigten die mittelhessischen Hausherren nach einem verhaltenen Start agilen Tempobasketball, der unter der Überschrift "Regie Michael Paye, in den offensiven Hauptrollen Hiroaki Kozai und Brian Bell" stehen könnte.

In den ersten Spielminuten fanden die Wetzlarer jedoch noch keinen Zugriff auf die Partie. Das 4:10 (4.), für das Maximiliano Ruggeri fast im Alleingang verantwortlich zeichnete, und eine erste frühe Auszeit waren die logische Konsequenz. Wieder auf dem Parkett, zogen Kapitän Michael Paye und Co. dann das Tempo immer mehr an. Aus einer nun sattelfest stehenden Verteidigung heraus entwickelte der Gastgeber mit vielen schnellen Pässen eine hohe Geschwindigkeit, die vor allem Kozai und Bell mit ihrer individuellen Klasse zum erfolgreichen Abschluss brachten. Gingen die ersten fünf Punkte komplett auf das Konto des Japaners, ließ sein US-Teamkollege binnen der folgenden acht Spielminuten weitere 15 Zähler folgen.

Beim 24:12 (13.) war die Partie gedreht und der RSV in seinem gewünschten Spielmodus. Verantwortlich hierfür war vor allem die Regiearbeit von Paye, der am Ende auf stolze 14 Assists kam und zusammen mit zehn Rebounds und einer Punktausbeute von elf Zählern ein "Triple Double" erzielte. Bis zur Halbzeitsirene machte der RSV Lahn-Dill aus dem herausgespielten Vorsprung so bereits eine 43:24-Vorentscheidung.

Nach dem Seitenwechsel brauchten die Mittelhessen jedoch erneut einige Minuten, um ihren Rhythmus wiederzufinden. Die Ostwestfalen nutzten diese Phase zum 30:43-Anschluss (23.). Der Konter der Wetzlarer ließ jedoch nicht lange auf sich warten, bereits drei Minuten später war beim 49:30 der alte Abstand wieder hergestellt. Mit zwei weiteren Dreiern von Kozai und Thomas Böhme schraubte der Favorit nun das Ergebnis zunächst bis auf 71:36 (35.) in die Höhe, ehe das muntere Spielchen beim 85:45 sein Ende fand. "Können wir unser Tempospiel entwickeln, dann sind wir individuell nur schwer zu stoppen. Daher muss es unser Ziel sein, dies auf hohem Niveau zu stabilisieren, um am kommenden Wochenende und in der Woche darauf gegen Trier und Thüringen bestehen zu können", sagte Neumann.

Lahn-Dill: Brian Bell (25), Hiroaki Kozai (20/1 Dreier), Thomas Böhme (13/1), Michael Paye (11/1), Philipp Häfeli (6), Dirk Köhler (6), Jan Haller (4), Annabel Breuer, Nico Dreimüller, Christopher Huber.

Rahden: Maximiliano Ruggeri (18/2), Mark Beissert (9), Cristian Gomez (6), Tarik Cajo (4), Jack Gibs (4), Andy Ortmann (2), Sören Müller (2), Elvis Fakic, Louise Forell, Mimoun Quali.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare