Spiel drei erzwungen

Entscheidung am heutigen Sonntag um DM-Final-Einzug

  • schließen

Spannung bis zum Schluss bei den Rollis. Piotr Luszynski trifft zwei Freiwürfe beim 59:53-Sieg des RSV Lahn-Dill gegen Hamburg, sodass am heutigen Sonntag um 16 Uhr in Wetzlar die Entscheidung fällt.

(gae). Rollstuhlbasketball-Bundesligist RSV Lahn-Dill kann durchtamen. Nach einem Spiel auf Augenhöhe behielt der Pokalsieger gegen die BG Baskets Hamburg im zweiten Playoff-Halbfinal-Spiel der Best-of-three-Serie mit 59:53 (27:19) die Oberhand und erzwang damit Partie drei am heutigen Sonntag um 16 Uhr in der August-Bebel-Halle in Wetzlar.

Das Team von Trainer Nicolai Zeltinger musste gegen die Norddeutschen Schwerstarbeit verrichten, bis der Erfolg vor den rund 1000 Zuschauern unter Dach und Fach war. " Wir haben bis zum Ende Geduld gehabt. So richtigen Basketball haben wir in der zweiten Hälfte nicht gezeigt und dabei viele Fehler gemacht", sagte Piotr Luszynski, der beim Stand von 56:53 24,6 Sekunden vor dem Ende zwei ganz wichtige Freiwürfe traf. Wer am heutigen Sonntag gewinnt, zieht ins DM-Playoff-Finale ein, für das sich der amtierende deutsche Meister Thuringia Bulls schon qualifiziert hat.

Lahn-Dill: Michael Paye (23/1 Dreier), Piotr Luszynski (17), Philipp Häfeli (8), Thomas Böhme (7/1), Jan Haller (2), Dirk Köhler (2), Joe Bestwick, Annabel Breuer, Björn Lohmann, Nico Dreimüller (n.e.).

Hamburg: Hiroaki Kozai (19), Jake Williams (14), Reo Fujimoto (12), Ghazian Choudhry (8), Nik Goncin, Kai Möller, Anne Patzwald, Mitsugu Chiwaki (n.e.), Matthias Heimbach (n.e.), Karlis Podnieks (n.e.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare