Eishockey / Bad Nauheim

Zwei Topteams warten auf den EC

  • vonRedaktion
    schließen

(phk). Zum ersten Mal seit dem Saisonstart hat der EC Bad Nauheim eine ganz normale Woche verlebt - mit regulärem Training und mit zwei Spielen für das Wochenende. Heute (19.30 Uhr) geht es zu den Wölfen Freiburg, am Sonntag (18.30 Uhr) empfangen die Roten Teufel die Löwen Frankfurt zum Derby. EC-Trainer Hannu Järvenpää erwartet Spiele gegen Topteams der DEL 2.

In Sachen Personal gibt es gleich mehrere Meldungen: Huba Sekesi und Marvin Ratmann sind weiter verletzt, der Rest ist fit. Aber: Die drei Kölner Förderlizenzspieler Simon Gnyp, Maximilian Glötzl und Julian Chrobot stehen nur am Freitag zur Verfügung, da sie sich ab Sonntag in der Vorbereitung der U 20-WM in Kanada befinden. Für sie rückt in jedem Fall der nachverpflichtete Mike Card ins Team.

In der Kurstadt kann man am Wochenende jeden Spieler brauchen, denn auch wenn bei den Wölfen aufgrund von Absagen in den vergangenen Wochen viel Bewegung im Spielplan war, wussten die Freiburger gegen meist starke Gegner dennoch zu überzeugen. Die Folge: 13 Punkte aus sieben Partien und Rang vier. "Wenn wir in Freiburg, die ein gutes Team haben, gutes Hockey zeigen, werden wir auch eine Chance haben, zu gewinnen", meint Järvenpää.

Etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist der Saisonstart der Löwen Frankfurt. Das Team hat sein Spiel gegen Kassel auf heute (19.30 Uhr) vorgezogen - und damit ein hessisches Derby-Wochenende perfekt gemacht. Das könnte dem Team aus der Mainmetropole zupasskommen, war doch das vergangene Wochenende mit fünf von sechs möglichen Punkten abgeschlossen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare