Zwei Topspiele in der B-Liga Gießen

(ms) Die Entscheidungsfindungen in der Fußball-Saison 2009/2010 rücken näher und näher, auch an diesem Wochenende, der am Samstag punktuell vom "Tag der Arbeit" unterbrochen wird, denn am 1. Mai rollt in den meisten Ligen das Leder nicht.

(ms) Die Entscheidungsfindungen in der Fußball-Saison 2009/2010 rücken näher und näher, auch an diesem Wochenende, der am Samstag punktuell vom "Tag der Arbeit" unterbrochen wird, denn am 1. Mai rollt in den meisten Ligen das Leder nicht.

In der Gruppenliga steht der Rangzweite Eintracht Lollar vor einer unangenehmen Aufgabe, denn bereits heute geht es zum TSV Kirchhain. Nicht minder schwierig ist die Partie der SG Obbornhofen/Bellersheim, die am Sonntag beim FC Cleeberg gastiert. Heimrecht genießt der SC Teutonia Watzenborn-Steinberg, der auf die abstiegsbedrohte SG Versbachtal trifft. Dahingegen ist der FC Turabdin/Babylon favorisiert, wenn es gegen Aufsteiger SG Reiskirchen/Niederwetz geht.

Bereits gestern Abend stand in der Kreisoberliga Süd das Topspiel zwischen dem FC Großen-Buseck und dem 1. SC Sachsenhausen an, bereits heute geht es weiter. Und da steht für die abstiegsbedrohte TSG Leihgestern eine wichtige Partie an, wenn es zum TSV Klein-Linden geht. Keine Frage, für die TSG zählt nur ein Sieg. Nicht minder wichtig ist die Partie der SG Kesselbach/Odenhausen/ Allertshausen, die im Duell zweier Abstiegskandidaten auf die TSG Nieder-Ohmen trifft. Der Vertreter aus dem Sportkreis Alsfeld hat derzeit einen Zähler mehr auf dem Konto, so dass die SG mit einem Sieg an Nieder-Ohmen vorbeiziehen könnte.

Wiedergutmachung strebt der TV Langsdorf nach dem 1:9 in Langgöns an, gelingen soll die gegen die FSG Homberg/ Ober-Ofleiden. Der TSV Lang-Göns will seinerseits mit einem weiteren Sieg gegen die TSF Heuchelheim den Erfolg gegen Langsdorf bestätigen.

Im Kampf um die Meisterschaft hat die SG Trohe/Alten-Buseck mit dem 3:0-Sieg gegen den MTV 1846 Gießen für neue Spannung sorgen können. Nach der Niederlage in Trohe will der Klassenprimus aber wieder in die Erfolgsspur finden. Und die Chancen stehen nicht schlecht, denn im Gastspiel bei Schlusslicht VfR Lich II ist der MTV 1846 klar favorisiert. Der gleichfalls ambitionierte ASV Gießen geht ebenso als Favorit in seine Heimpartie gegen die TSG Wieseck II. Bereits heute Abend kommt es zum Hungener Stadtduell und Abstiegsduell zwischen der SG Utphe/ Trais-Horloff/Inheiden (16 Punkte) und dem TSV 1848 Hungen (14). Der Druck lastet auf beiden ähnlich hoch. Sollte der TSV 1848 Hungen verlieren, dann dürfte der Abstieg kaum mehr zu vermeiden sein, denn der Rückstand auf den Relegationsplatz "nach unten" beträgt schon jetzt acht Punkte. Derbyzeit ist in Lollar angesagt, denn die zweite Mannschaft der Eintracht trifft auf den SV Staufenberg.

In Lollar hat Haydar Kilinc seit vergangener Woche das Sagen, allerdings war der Einstand alles andere als gut, denn in Annerod verlor man mit 0:4. Vielleicht klappt es ja gegen Staufenberg mit einem "Dreier". In der Kreisliga A Alsfeld/Gießen eröffnen die SG Ruppertsburg/Wetterfeld und die FSG Beltershain/Göbelnrod/Harbach heute Abend den Spieltag.

Gleich mit zwei Spielen wird der 21. Spieltag in der Kreisliga B Gießen, Gruppe 1, heute eröffnet. Im Einsatz ist Spitzenreiter FSG Grünberg/Lehnheim/ Stangenrod, der bei der FSG Villingen/ Steinheim/Nonnenroth vorstellig wird. In der zweiten Partie stehen sich der SV Langd und die SG Reiskirchen/Bersrod gegenüber. Zum Spitzenspiel kommt es in der Gruppe 2, wenn der Rangdritte SG Frankenbach/Vetzberg den Tabellenzweiten FTSG Gießen empfängt. Gewinnen die Gießener, dann wäre man punktgleich mit der SG, im Klassement aber vor dieser, denn die Freie TSG würde dann über das bessere Torverhältnis verfügen. Aber auch Spitzenreiter FC Turabdin/Babylon II steht ein Topspiel an, denn der Klassenprimus trifft auf den Rangvierten Espanol Gießen. Bescheiden nimmt sich das Programm in der Gruppe 3 aus, denn am Sonntag stehen gerade mal zwei Begegnungen an. Dabei stehen sich der TSV Lang-Göns II und die TSF Heuchelheim II sowie der TV Langsdorf II und Teut. W.-Steinberg II gegenüber.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare