Zwei Gegentore in der Nachspielzeit

(grm). Fußball-Regionalligist Eintracht Stadtallendorf ist gegen den Bahlinger SC nur zu einem 2:2 (2:0) gekommen. "Wir haben in zwei Minuten zwei Punkte verschenkt", ärgerte sich Eintracht-Teammanager Norbert Schlick nach der Partie, in der Stadtallendorf bis zur Nachspielzeit mit 2:0 führte und am Ende aufgrund eines Traumtores und eines umstrittenen Handelfmeters nur 2:2 spielte.

Jascha Döringer brachte seine Mannschaft auf Vorarbeit von Felix Nolte in Führung (26.). Dieselbe Kombination führte zehn Minuten später erneut zum Erfolg: Nolte spielte von rechts nach innen, Döringer erhöhte auf 2:0.

Nach der Pause bot sich Nolte die Chance zum 3:0, aber er scheiterte an Marvin Geng (47.). Auf der Gegenseite rettete Ben-Luca Fisher per Kopf auf der Linie (67.). Stadtallendorf hatte durch Laurin Vogt, Damijan Heuser und Kevin Bartheld weitere gute Gelegenheiten zur Vorentscheidung, aber nutzte diese nicht (65./69./79.). Bahlingen bließ nun mit lang und hoch geschlagenen Bällen in Richtung des Eintracht-Tores zur Schlussoffensive. Einer dieser Bälle erreichte den eingewechselten Amir Falahen, der den Ball mit der Brust annahm, einmal aufkommen ließ und per Fallrückzieher von der Strafraumkante ins lange Eck beförderte - ein Traumtor (90. +1). Nur zwei Minuten später zeigte Schiedsrichter Philipp Michels zum Entsetzen der Eintracht auf den Elfmeterpunkt: Gaudermann war aus anderthalb Metern angeschossen worden und sah dafür Gelb-Rot. Falahen verwandelte den Strafstoß zum 2:2 und sicherte den Gästen den Punkt.

Stadtallendorf: Bayar - Gaudermann, Fisher, Arifi, Grönke (74. Jovic) - Zildžovic, Schütze - Geisler, Döringer (61. Vogt), Heuser - Nolte (79. Bartheld).

Im Stenogramm: 1:0 (26.) Döringer, 2:0 (36.) Döringer, 2:1 (90. +1) Falahen, 2:2 (90. +3) Falahen (HE). - Gelb-Rot: Gaudermann (90. +3, Handspiel). - Z.: 100. - SR.: Michels (Oberkyll).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare