1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zu wenig Offensivkraft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(rsc). Eine nicht unbedingt überraschende 0:3-Niederlage bezog der MTV 1846 Gießen in der Fußball-Gruppenliga-Begegnung beim hoch gehandelten FSV Schröck. Dieser hatte überraschend zu Saisonbeginn bei der SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen mit 1:4 verloren und war auf Wiedergutmachung aus. Dagegen hatten die Gießener ihr Auftaktspiel mit 3:1 gegen Büblingshausen gewonnen.

Zumindest in den ersten zehn Spielminuten schien es, dass die Gäste an diesen Erfolg anknüpfen könnten. Jedoch waren die Chancen zu ungefährlich für die gegnerische Abwehr. Unsicherheiten und Fehler stellten sich auf beiden Seiten ein. Als MTV-Keeper Jannik Kanter nach einer guten Viertelstunde einen Schuss aus der zweiten Reihe nur abzuklatschen vermochte, war Alessio Canevese zur Stelle und schlug aus sieben Metern zu: 1:0. Danach kamen die Gastgeber besser ins Spiel und wollten mit einem 2:0 in die Kabine gehen. Doch es ergaben sich keine zwingenden Torchancen mehr.

Zur zweiten Halbzeit knüpften die Platzherren an ihre leichte Überlegenheit zuvor an. Kaum war Joker Philip René Willershausen in der 54. Minute eingewechselt, erhielt er bei einem schnellen Angriff von Nikla Peter einen Querpass in den Lauf und schoss zum 2:0 ein. Fast direkt nach Wiederanstoß wurde Peter im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt. Elfmeterspezialist Marcel Schmitt ließ sich in der 57. Minute die Chance zum 3:0 nicht entgehen. Eine Viertelstunde vor Ende der Begegnung hätte Tim Schäfer fast noch das 4:0 erzielt. Doch sein Schuss strich an linken Pfosten vorbei. Ansonsten war Schröck darauf aus, die Null zu halten. Behilflich war dabei auch Torwart Daniel Wagner, der die einzige Gelegenheit der Gäste verhinderte.

FSV Schröck: Wager; Pllumay, Canevese (ab 54. Willershausen), Berthold, Herdt, Marcel Schmitt, Herbel (ab 80. Breitenmoser), Seip, Schäfer, Peter (ab 83. Ademi), Yildiran.

MTV 1846 Gießen: Kanter; Müller (ab 69. Mikhailov), Vogler, Wagner, Thielemeier, Dannewitz, Gysbers, Michel Tim Winter, Tobias Winter, Janknecht, Dreyer.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Heckener (Großenlüder). - Zuschauer: 80. - Torfolge: 1:0 (26.) Canevese, 2:0 (56.) Willershausen, 3:0 (57.) Schmitt (Foulelfmeter).

Auch interessant

Kommentare