1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Auf der Ziellinie

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kai Köger

Kommentare

Der SC Waldgirmes steht in der Fußball-Verbandsliga Mitte vor dem Titelgewinn. Am Samstag gewann die Mannschaft von Trainer Peter Bätzel im Derby mit 3:0 beim FSV Braunfels und kann am kommenden Sonntag (17 Uhr) im Heimspiel gegen Germania Schwanheim die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Hessenliga perfekt machen.

Der SC Waldgirmes steht in der Fußball-Verbandsliga Mitte vor dem Titelgewinn. Am Samstag gewann die Mannschaft von Trainer Peter Bätzel im Derby mit 3:0 beim FSV Braunfels und kann am kommenden Sonntag (17 Uhr) im Heimspiel gegen Germania Schwanheim die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Hessenliga perfekt machen.

Von Beginn an machten die Lahnauer klar, dass sie im Derby drei Punkte einfahren wollten, und liefen nach dem frühen 1:0 durch Marvin Kretschmann auch nie Gefahr, die Partie noch aus der Hand zu geben. Zu schwach präsentierten sich die abstiegsbedrohten Schloss-Städter, die personell auf dem Zahnfleisch gingen. Zwar hatte auch der SC Ausfälle zu beklagen, neben dem gesperrten Daniel Roskosz musste auch Leif Langholz mit einem Muskelfaserriss passen, doch merkte man dem SC dies nicht an.

Das 1:0 nach zehn Minuten, Marvin Kretschmann traf gegen seinen Ex-Klub mit einer Bogenlampe, die sich hinter Keeper Engelhard ins Netz senkte, war der Start von einer Vielzahl von SC-Chancen. Lucas Hartmann verpasste nach einem Duran-Freistoß den Nachschuss (16.), ebenso auch einen Kopfball nach Ecke Öztürk (17.). Nach feinem Solo scheiterte Duran an seinem ehemaligen Mitspieler Engelhard (19.), wie auch etwas später Kretschmann (36.). Dazwischen fand nach erneuter Öztürk-Ecke ein Kopfball von Oliver Schmidt auch nicht den Weg ins Netz (27.). Das überfällige 2:0 aus Sicht der Gäste fiel nach 39 Minuten, als Andreas Schäfer Lucas Hartmann bediente, der Engelhard umkurvte und sicher abschloss.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Spiel, die FSV Offensive konnte sich kaum in Szene setzen, die SC-Abwehr um Dennis Lang stand sicher. Auch die Hereinnahme von »Oldie« und Teammanager Thorsten Dinkel (40) brachte dem FSV keine Stabilität – das 3:0 war nur eine Frage der Zeit. Spielmacher Tolga Duran war dieser Treffer vorbehalten, nach Flanke von Schäfer traf er aus kurzer Distanz (63.). Kretschmann, Max Schneider und Lucas Hartmann verpassten in der Folge einen noch höheren Sieg.

FSV Braunfels: Engelhard; Kissel, Schramm, Sidorenko, Simon Schmidt, Henrik Schmidt (ab 54. Dinkel), Donges, Schug (ab 83. Deniz), Brück (ab 65. Caglar), Fürbeth, Aliakbari.

SC Waldgirmes: Grutza; Siegel (ab 84. Hardt), Lang, Oliver Schmidt, Öztürk, Geller, Max Schneider (ab 73. Glasauer), Kretschmann, Duran, Andreas Schäfer, Hartmann (ab 82. Steffen Schneider).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Lichten-thäler (Frankfurt). – Zuschauer: 250. – Torfolge: 0:1 (10.) Kretschmann, 0:2 (39.) Hartmann, 0:3 (63.) Duran. – Gelbe Karten: Schramm, Schug, Fürbeth – Max Schneider, Lang.

Auch interessant

Kommentare