Ex-Nationalspieler Holger Badstuber kommt heute mit dem VfB Stuttgart II ins Stadtallendorfer Herrenwaldstadion. FOTO: DPA
+
Ex-Nationalspieler Holger Badstuber kommt heute mit dem VfB Stuttgart II ins Stadtallendorfer Herrenwaldstadion. FOTO: DPA

Zeit ist reif für einen Dreier

(grm). In den letzten beiden Partien von Eintracht Stadtallendorf gegen den TSV Steinbach Haiger (0:1) und den SC Freiburg II (1:1) war ein klarer Aufwärtstrend beim Fußball-Regionalligisten zu erkennen. "Wir haben sowohl gegen Steinbach als auch gegen Freiburg früh Nackenschläge kassiert und dennoch danach Moral bewiesen. Gegen Freiburg haben wir einen verdienten Punkt geholt, aber es ist klar, dass wir auch mal wieder drei Punkte brauchen", machte Stadtallendorfs Abwehrspieler Christopher Schadeberg vor der Partie gegen den VfB Stuttgart II am heutigen Samstag um 14 Uhr deutlich. Schadeberg selbst wird der Mannschaft jedoch verletzungsbedingt fehlen.

"Natürlich hat man nach Spielen wie gegen Steinbach umso mehr Lust, zu kicken. Bei muskulären Verletzungen bringt es allerdings nichts, die Dinge zu überstürzen, weshalb ich erst in der nächsten Woche meine Rückkehr ins Training anpeile." Hinten links dürfte somit wieder Arne Schütze beginnen, der gegen Freiburg stark spielte. Mit Amar Zildžovic (leichte Oberschenkelverhärtung) und Niko Jovic (muskuläre Probleme im Leistenbereich) stehen außerdem zwei Spieler wieder zur Verfügung, die zuletzt mehrere Wochen lang gefehlt hatten.

"Stuttgart verfügt wie alle zweiten Mannschaften über eine gute Spielphilosophie und -qualität. Da muss man auf jeden Fall aggressiv dagegenhalten, obwohl wir natürlich auch kicken können", äußerte sich Schadeberg über die Gäste, die derzeit mit 25 Punkten auf dem elften Tabellenplatz stehen. Prominentester Name und Abwehrchef der ansonsten jungen Mannschaft ist ohne Frage Holger Badstuber (31), der während seiner Zeit bei Bayern München zahlreiche Titel gewann und auch 31 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft absolvierte.

Unterdessen konnte die Eintracht in dieser Woche einen neuen Spieler begrüßen: Rolf Sattorov, der zuletzt für den Hessenligisten KSV Baunatal aktiv war, hat sich dem Team von Trainer Dragan Sicaja angeschlossen. "Er ist ein schneller und technisch starker Mann, der im Sturm hinter den Spitzen zum Einsatz kommen kann", sagte Eintracht-Teammanager Norbert Schlick über den Neuzugang. Vor seiner Zeit in Baunatal war der 29 Jahre alte Sattorov bereits auf Regionalliga-Ebene für den KSV Hessen Kassel und Germania Halberstadt aktiv. Ob Sattorov jedoch schon am Samstag spielen wird, steht noch nicht fest: "Er hat in dieser Woche mit der Mannschaft trainiert und ist auch spielberechtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare