Aaron Nandzik kommt aus der Hüttenberger A-Jugend in das Landesliga-Team. FOTO: HF
+
Aaron Nandzik kommt aus der Hüttenberger A-Jugend in das Landesliga-Team. FOTO: HF

"Zeit, dass es los geht"

(lum). "Es wird höchste Zeit, dass die Saison endlich wieder los geht und vor allem durchgespielt werden kann", so die Worte des Trainers des TV Hüttenberg II, Dirk Happel. Mit einer Mannschaft, die aus 15 Spielern der U 3 und einigen A-Jugend-Spielern besteht, ist der TVH II das derzeit jüngste Team der Liga und möchte sich von Spiel zu Spiel individuell entwickeln und weiter verbessern.

Die Vorbereitung war allerdings nach Aussage von Trainer Happel eher ein wenig zu lang. "Die Jungs sind heiß." Schließlich ist Hüttenberg schon seit dem zwölften Mai in der Saisonvorbereitung mit vier Tagen Training pro Woche. "Die Vorbereitung hätte auch für drei Spielzeiten gereicht, dennoch haben die Jungs gut mitgezogen." Schade ist allerdings, dass der Saisonauftakt womöglich ohne Zuschauer stattfinden wird. "Die Zuschauer sind das Salz in der Suppe und enorm wichtig für uns."

Hüttenberg um Trainer Dirk Happel hat sich das Ziel gesetzt, an das letzte Jahr anzuknüpfen und mehr Konstanz in die Spielweise zu bringen, denn zurzeit seien noch große Leistungsschwankungen zu erkennen.

Ganz vorne sieht Happel die HSG Linden, HSG VfR/Eintr. Wiesbaden, den TV Idstein und die HSG Lumdatal.

Verabschieden musste sich die Zweitliga-Reserve von drei Spielern: Simon Belter (3. Liga HSG Dutenhofen/Münchholzhausen), Leon Friedl (HSG Linden) und Max Kiethe (HSG Kleenheim). Extern sowie auch aus der eigenen Jugend dazugestoßen sind: Aaron Nandzik, Konrad Stankewitz, Moritz Schäfer und Nils Tietböhl, der vom TSV Lang-Göns gewechselt ist.

Die Ausrichtung des Zweitliga-Unterbaus ist klar: Mit den jungen Hungrigen auf ein schnelles Spiel setzen und offensiv decken. "Wir haben mehr kleine Spieler als große Spieler, demnach setzen wir auf eine offensive Deckung mit Ziel auf Ballgewinnung und das anschließende Gegenstoßspiel anstatt uns hinten reinzustellen".

Hüttenberg ist am Samstag zu Gast beim TSV Griedel. Anpfiff ist um 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare