Trae Bell-Haynes spielte sich für die Crailsheim Merlins beim Coup gegen Bayern München mit 31 Punkten in einen Rausch.	FOTO: IMAGO
+
Trae Bell-Haynes spielte sich für die Crailsheim Merlins beim Coup gegen Bayern München mit 31 Punkten in einen Rausch. FOTO: IMAGO

Zauberer auf dem Parkett

  • vonSID
    schließen

(sid). Die Crailsheim Merlins haben ausgerechnet an ihrem 35. Gründungstag den großen FC Bayern besiegt. Die einstige Schüler-AG überrascht in der Bundesliga - und am Samstag kommt das Überraschungsteam um 18 Uhr zu den Gießen 46ers.

Tuomas Iisalo blieb selbst nach einem so besonderen Erfolg an einem so besonderen Datum cool wie ein Eisblock. »Ich bin natürlich sehr stolz«, sagte der finnische Trainer der Hakro Merlins Crailsheim und verzog dabei kaum eine Miene: »Das ist das erste Mal in unserer Vereinsgeschichte, dass wir gegen den FC Bayern gewinnen.« Niemals zuvor hatte das Überraschungsteam der Basketball-Bundesliga den fünfmaligen Meister besiegt - und nun ausgerechnet am 35. Gründungstag: 105:103 (92:92, 44:46) schlugen die Merlins das ersatzgeschwächte EuroLeague-Team aus München, sie rangen die Bayern am Sonntagabend eindrucksvoll in der Verlängerung nieder. »Das ist unsere Identität, dass wir immer weiter spielen und kämpfen«, so Iisalo. Am Ende traf der mit 31 Punkten und elf Assists alles überragende Spielmacher Trae Bell-Haynes Sekunden vor der Schlusssirene den entscheidenden Wurf.

»Wir sind bei unserem Plan geblieben und sind nicht verzagt«, sagte der Point Guard bei Magenta Sport: »Im Endspurt mussten wir nur tun, was wir sonst auch machen. Und das hat heute geklappt.« Auch der Gegner lobte den Underdog, der damit Tabellenzweiter bleibt - drei Ränge vor den Bayern. »Crailsheim hat am Ende glücklicher agiert, weil wir defensiv aus dem Tritt geraten sind«, sagte Bayerns Nick Weiler-Babb, der zwei Tage zuvor in der EuroLeague noch bei ZSKA Moskau gewonnen hatte: »Aber fürs Verlieren gibt es keine Entschuldigung.«

Für Crailsheim fällt dieser erste Triumph über den bayerischen Favoriten auf einen wichtigen Tag in der Klubhistorie. Am 31. Januar 1986 wurde der Klub noch als Schüler-AG gegründet. Das ist nicht ungewöhnlich, auch Rasta Vechta war 1979 so ähnlich entstanden. Mittlerweile aber sind die Merlins seit 2015 als GmbH aus dem TSV Crailsheim ausgegliedert.

Und sie begeistern in dieser Saison nicht zum ersten Mal. Waren die Jahre nach dem erstmaligen Bundesliga-Aufstieg 2014 noch vom Kampf um den Klassenerhalt geprägt, entwickelte sich der Klub stetig weiter. Nach Abstieg 2016 und Wiederaufstieg 2018 setzte sich Crailsheim in der BBL fest - und explodierte in der vorigen Spielzeit.

Nach fünf Spieltagen waren sie sogar Tabellenführer, doch dann bremste die Corona-Krise die Merlins hart aus. Nach der Saisonunterbrechung musste Iisalo, der seit bald fünf Jahren im Amt ist, das Finalturnier in München ohne zahlreiche Stammspieler bestreiten, die Crailsheim Merlins schieden deshalb ohne Sieg in der Vorrunde aus.

In dieser Saison erfand der Coach, der auch noch den zuvor so wichtigen Sebastian Herrera an die EWE Baskets Oldenburg abgeben musste, das Team wieder einmal neu. Er holte aus Helsinki den Kanadier Bell-Haynes, der auf seiner Position mittlerweile einer der Besten der Liga ist. So lässt sich dann auch der FC Bayern schlagen.

Die Merlins haben ihren Überraschungssieg aber teuer bezahlt. US-Forward Tim Coleman (26) hat sich am Sonntag eine Schienbeinfraktur und einen Riss des Außenmeniskus im rechten Knie zugezogen. Coleman soll noch in dieser Woche operiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare