Regionalliga Südwest

Es zählt nur ein Sieg

  • VonMartin Ziehl
    schließen

Am heutigen Samstag (14 Uhr) empfängt der TSV Eintracht Stadtallendorf im Herrenwaldstation den FSV Frankfurt. Damit steht für die Elf von Eintracht-Trainer Dragan Sicaja das zweite »Sechs-Punkte-Spiel« im Kampf um den Klassenerhalt auf dem Programm. Beim wichtigen 2:0-Auswärtserfolg am vergangenen Wochenende beim SC Hessen Dreieich überraschte Sicaja zum wiederholtem Male mit einer taktischen Finesse. Aufgrund fehlender Optionen beorderte er Innenverteidiger Daniel Vier in den Sturm, die Defensive überzeugte mit einer variablen Fünferkette, die im Aufbauspiel in eine Dreierkette umgewandelt wurde. In der anfänglichen Abwehrschlacht überzeugten zudem der wieder zur Verfügung stehende TSV-Kapitän Kevin Vidakovics und Keeper Hrvoje Vincek.

Am heutigen Samstag (14 Uhr) empfängt der TSV Eintracht Stadtallendorf im Herrenwaldstation den FSV Frankfurt. Damit steht für die Elf von Eintracht-Trainer Dragan Sicaja das zweite »Sechs-Punkte-Spiel« im Kampf um den Klassenerhalt auf dem Programm. Beim wichtigen 2:0-Auswärtserfolg am vergangenen Wochenende beim SC Hessen Dreieich überraschte Sicaja zum wiederholtem Male mit einer taktischen Finesse. Aufgrund fehlender Optionen beorderte er Innenverteidiger Daniel Vier in den Sturm, die Defensive überzeugte mit einer variablen Fünferkette, die im Aufbauspiel in eine Dreierkette umgewandelt wurde. In der anfänglichen Abwehrschlacht überzeugten zudem der wieder zur Verfügung stehende TSV-Kapitän Kevin Vidakovics und Keeper Hrvoje Vincek.

Gleich mehrere Gemeinsamkeiten haben die heutigen Gegner. Während Stadtallendorf im Viertelfinale des Hessenpokals gegen den Tabellenführer der Hessenliga – den FC Gießen – aus dem Wettbewerb flog, schieden die Bornheimer unter der Woche nach dem 1:2 in Gießen im Halbfinale ebenfalls aus.

Nur fünf Punkte haben die Bornheimer mehr auf dem Konto als die Eintracht und blieben bisher hinter den Erwartungen zurück. Die Mittelhessen hingegen konnten bisher gerade in der Offensive nicht genügend Druck aufbauen, was damit den vorletzten Tabellenplatz beschreibt. Trotz Aufbruchsstimmung im Eintracht-Lager sollte die letzte Saison als Warnung gelten, denn da konnte der FSV Frankfurt beide Spiele mit jeweils 2:1 für sich entscheiden. Auch wenn ein Punktgewinn für Stadtallendorf zu wenig ist, dürfte wohl eine kontrollierte Offensive wieder die geeignete Taktik sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare