_1SPOLSPORT17-B_122029_1_4c
+
Yva Cesar, Christine Glaab und Anna Borowek (v. l.) wollen mit ihrem TV Waldgirmes am besten in beiden Heimspielen jubeln.

Zählbares soll her

  • VonRedaktion
    schließen

(frü). Gleich zweimal ist am Wochenende in der 2. Volleyball-Bundesliga der Frauen der TV Waldgirmes gefordert. Eine Doppelspieltag steht in der Sporthalle der Lahnau-Schule in Atzbach an. Trainer Peter Schlecht und sein Team wollen dabei Punkte mitnehmen.

TV Waldgirmes - TV Altdorf (Sa., 18 Uhr): Ein wichtiges Wochenende mit gleich zwei Heimspielen liegt vor den Frauen des TV Waldgirmes. Am Samstag ist der TV Altdorf und am Sonntag die TG Bad Soden zu Gast. Mit zwei Siegen will das Team den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle wiederherstellen. Im Hinrundenspiel gegen Altdorf konnte beim umkämpften 3:2 der erste Saisonsieg eingefahren werden. Dies sollte Selbstbewusstsein für das Rückrundenspiel geben, in dem die Waldgirmeserinnen nun die gesamten drei Punkte wollen.

TV Waldgirmes - TG Bad Soden (So., 15 Uhr): Im Hessen-Derby gegen Bad Soden handelt es sich um das letzte Spiel der Hinrunde, das im Dezember 2020 unter anderem wegen hoher Inzidenzzahlen verschoben werden musste. Bad Soden steht als aktueller Tabellenfünfter gut da, musste jedoch zuletzt zwei Niederlagen gegen die Topteams aus Neuwied und Lohhof einstecken. In den letzten beiden spielfreien Wochen konnte im Training des TV fokussiert gearbeitet werden. Auch ein kurzes Mentaltraining stand am Dienstag auf dem Programm, um sich optimal auf das Wochenende einzustimmen. Die Personalsituation ist jedoch weiterhin angespannt, da mit Hanna Wecker, Vanessa Krauss, Emma Dogu und Lea Spitzenberger vier Spielerinnen verletzungs- bzw. studienbedingt (weiterhin) nicht zur Verfügung stehen. Dennoch ist mit viel Kampfgeist, Selbstbewusstsein und einer geschlossenen Mannschaftsleistung wie immer alles möglich.

Beide Spiele des TV Waldgirmes werden erneut als Livestream auf sporttotal.tv übertragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare