Auch heutiges Spiel verlegt

Würzburger in Quarantäne

  • Markus Konle
    vonMarkus Konle
    schließen

(kus/pm). Nach der kurzfristig abgesagten Partie gegen die Gießen 46ers am Dienstag ist am Donnerstag auch das für heute angesetzte Spiel der Baskets Würzburg beim Mitteldeutschen BC von der Basketball-Bundesliga verlegt worden. Bis Donnerstagmittag konnte noch immer nicht geklärt werden, ob es sich bei dem vorliegenden positiven Corona-Test eines Würzburger Spielers um eine Verwechslung gehandelt hat, teilte der Klub mit.

Am Dienstag war die Begegnung der Franken gegen Gießen erst 90 Minuten vor dem geplanten Beginn abgesagt worden, obwohl für den betroffenen Akteur zu diesem Zeitpunkt schon zwei weitere negative Tests vorlagen.

»Ob das Heimspiel am Sonntag gegen Ludwigsburg stattfinden kann, ist noch offen und hängt vom Ergebnis der DNA-Untersuchung des betroffenen Spielers ab«, heißt es in einer Mitteilung der Würzburger. Der Spieler sei symptomfrei und befinde sich in häuslicher Quarantäne. Für die restliche Mannschaft wurde vom Gesundheitsamt Würzburg eine sogenannte Kohorten-Quarantäne bis zum 22. Februar angeordnet: Profis und Trainer dürfen sich nur in ihrer Wohnung oder im Trainingszentrum aufhalten und zwischen beiden Orten pendeln. Vor jeder Einheit werden Corona-Schnelltests durchgeführt.

»Nachdem unser Spieler nach dem positiven Testergebnis mehrmals negativ getestet wurde, gehen wir weiterhin davon aus, dass es sich um eine Verwechslung oder um ein falsch positives Ergebnis handelt«, erläutert Würzburgs Geschäftsführer Steffen Liebler. Derzeit wird durch die Untersuchung einer DNA-Probe des Spielers ermittelt, ob es sich um eine Verwechslung handelt. Liebler sagt: »Wir gehen davon aus, dass uns das Ergebnis der DNA-Untersuchung bis Freitag vorliegt.« Anders als am Dienstag sagten die BBL-Verantwortlichen die Partie diesmal aber frühzeitig ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare