Golf

Winneröder Damen verpassen Tagessieg

  • VonRichard Albrecht
    schließen

(ria). Unter strengen Hygieneauflagen sind die AK-30-Damen-Teams der hiesigen Golfclubs in die neue Hessenligasaison gestartet. Der Licher GC musste sich in Liga zwei mit Rang vier der Tageswertung begnügen, während in Liga drei die Winneröderinnen dem schlaggleichen Tagessieger GC Marburg erst im Stechen unterlagen.

AK 30 Damen / 2. Hessenliga Nord: Wegen der Reduzierung der Ligagröße von fünf auf vier Teams 2022 ist Platz drei zwecks Klassenerhalt das erklärte Saisonziel der Damen aus Lich. An Spieltag eins im Attighof gelang es allerdings noch nicht, diese Position einzunehmen. Bad Homburg sicherte sich souverän mit 16 Schlägen Vorsprung den Tagessieg vor den Gastgeberinnen des G&CC Attighof, die sich im Stechen den zweiten Platz vor der schlaggleichen Vertretung des GC Praforst sicherten.

Weitere sechs Schläge mehr hatte der Licher GC auf dem Konto, für den es Anne Pfannkoch-Storbeck (86 Bruttoschläge) und Christina Behringer (87) unter die besten sieben der Einzelwertung schafften. So reichte es letztlich nur zu Rang vier, mit dem man sich vor der Vertretung aus Idstein platzierte. Mit Blick auf die Handicapklassen war Kapitänin Uta Behrens zufrieden mit dem Auftritt ihres Teams. Wegen der Corona-Auflagen durfte sie selbst nicht zur Betreuung vor Ort sein. Der zweite Spieltag (12. Juni) wird auf der Golfanlage des Licher GC ausgetragen. Mit dem Heimvorteil im Rücken sollte für die Licher Damen ein vorderer Tabellenplatz anvisiert werden.

Ergebnisse/Tabelle 1. Spieltag (Punkte/Schläge über CR): 1. Bad Homburg 5/73,5; 2. Attighof 4/89,5; 3. Praforst 3/89,5; 4. Lich 2/95,5; 5. Idstein 1/105,5. Einzelergebnisse Licher GC (Bruttoschläge): Pfannkoch-Storbeck 86, Behringer 87, Tomassini 93, Fey 97, Vellenzer 97.

3. Hessenliga Nord: Denkbar knapp und nur aufgrund des schlechteren Streichergebnisses verpasste das Team des GC Winnerod, das ebenfalls in dieser Liga zum Klassenerhalt den dritten Tabellenplatz braucht, den optimalen Einstieg in die Saison. Mit drei Schlägen platzierten die Damen sich vor den Gastgeberinnen aus Friedberg, die Teams aus Waldeck und Braunfels wurden mit 17 bzw. 32 Schlägen sicher auf Distanz gehalten.

Lediglich der GC Marburg, nach den fünf gewerteten Spielerinnen mit der gleichen Anzahl von Bruttoschlägen, hatte im Stechen mit zwei Schlägen die Nase vorn. Yvonne Zimmer-Ackermann (87 Bruttoschläge), Susanne Hubatschek (89) sowie Susanne Biel (92) kamen mit starken Ergebnissen von der Runde und platzierten sich unter die besten sechs der Einzelwertung. Am 12. Juni in Braunfels gilt es für die Winneröder Damenmannschaft, dieses Ergebnis zu bestätigen.

Ergebnisse/Tabelle 1. Spieltag (Punkte/Schläge über CR): 1. Marburg 5/111; 2. Winnerod 4/111; 3. Friedberg 3/114; 4. Waldeck 2/128; 5. Braunfels 1/143. Einzelergebnisse GC Winnerod (Bruttoschläge): Zimmer-Ackermann 87, Hubatschek 89, Biel 92, Köhler 100, Mauthe 103, (Stürz-Hetfleisch 109).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare