_1SPOLSPORT17-B_075705_4c
+
Nico Kumst (GC Winnerod) schaffte es in Bad Nauheim, mit einer 76 unter die besten zehn der Einzelwertung in der AK-30-Hessenliga zu kommen. ARCHIVFOTO: RIA

Winnerod knapp hinter Bad Nauheim

  • VonRichard Albrecht
    schließen

(ria). Unter strengen Hygieneauflagen sind die AK-30-Herren-Teams der hiesigen Golfclubs in die neue Hessenligasaison gestartet. In Liga zwei fehlten den Winnerödern nur drei Schläge, um Gastgeber Bad Nauheim den Heimsieg streitig zu machen. Der Licher GC belegte in dieser Gruppe nach dem ersten Spieltag ebenso den dritten Platz wie in Liga vier die Winneröder Reserve.

Hinn und Hopper nervenstark

AK 30 Herren / 2. Hessenliga Nord: Im ersten »Derby« hatten am Ende die Winneröder die Nase vor dem Licher GC. Der routinierte und heimstarke Aufsteiger Bad Nauheim, für den Marc vom Hagen mit einer 69 (eins über Par) die beste Einzelrunde notierte, sicherte sich nicht unerwartet den Tagessieg, dem GC Winnerod fehlten nur drei Schläge, um ihm die Tabellenführung streitig zu machen. »Wir sind sehr zufrieden mit dem Saisonauftakt, die drei fehlenden Schläge hätte allerdings mit ein bisschen mehr Glück jeder von uns schaffen können«, haderte Kapitän Sascha Michele ein wenig nach dem knapp verpassten Tagessieg. Rückkehrer Karsten Hinn notierte ebenso wie Mike Hopper 73 Schläge, beide waren damit die drittbesten Einzelspieler. Zwei Schläge mehr benötigte Nico Kumst, der es ebenso wie Sascha Michele (76) unter die besten zehn der Einzelwertung schaffte.

72 Schläge von Karsten Gail

»Der Platz war in sehr gutem Zustand, vor allem auf den Grüns hat es Spaß gemacht, da auf unserem Heimatplatz diese vor Kurzem aerifiziert wurden.« Für den Licher GC stand bei Karsten Gail mit 72 Schlägen die zweitbeste Einzelrunde des Tages auf der Scorekarte, bei Fabian Desch waren es 75. Lich ließ den zweiten Aufsteiger Bad Homburg mit 20 Schlägen deutlich hinter sich und genießt am zweiten Spieltag (12. Juni) Heimrecht.

Ergebnisse/Tabelle 1. Spieltag (Punkte/Schläge über Par): 1. Bad Nauheim 4/32; 2. Winnerod 3/35; 3. Lich 2/43; 4. Bad Homburg 1/63; Einzelergebnisse: GC Winnerod: K. Hinn 73, Hopper 73, Kumst 75, Michele 76, Hetfleisch 78. Licher GC: Gail 72, Desch 75, Jung 78, Labahn 78, Häßler 80.

4. Hessenliga Nord: In Liga vier musste sich der Aufsteiger GC Winnerod II mit dem dritten Platz der Tageswertung begnügen, auch wenn es mit Tim Frodermann (82 Bruttoschläge), Andreas Hölzl (84) und Carsten Dern (86) gleich drei Akteure unter die besten zehn der Einzelwertung schafften. Den Tagessieg holten sich die Gastgeber aus Braunfels, zum Zweitplatzierten Fulda fehlten den Winne-rödern sechs Schläge, während man Praforst, Gastgeber des zweiten Spieltags am 12. Juni, deutlich hinter sich ließ.

Ergebnisse/Tabelle 1. Spieltag (Punkte/Schläge über Par): 1. Braunfels 4/62; 2. Fulda 3/68; 3. Winnerod II 2/74; 4. Praforst 1/123; Einzelergebnisse GC Winnerod: Frodermann 82, Hölzl 84, Dern 86, Freitag 89, Baumann 97.

Bei allen Akteuren überwog die Freude, dass in diesem Jahr der Wettkampfbetrieb wieder gestartet werden konnte, auch wenn die Hygieneauflagen einiges erschweren. Der Winneröder Kapitän Sascha Michele bemängelte, dass wegen der sofortigen Abreise der einzelnen Spieler von der Anlage »wir unsere Freude über den zweiten Platz nur jeder für sich ausleben konnten, da wir die Ergebnisse erst später über die Webseite des HGV erfuhren«.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare