"Wilde Hassianer" mit Schlussspurt

  • schließen

Die Saison bietet so einige bundesweite Regatten, auf denen sich die Drachenboot-Sportler des Gießener Ruderclubs Hassia mit der Konkurrenz messen können. Jedoch nur einen sogenannten Dreikampf: Diesen hat sich der Essener Verein TVK aus Essen-Kupferdreh, der in der Verlängerung des Baldeneysee an der Ruhr liegt, ausgedacht. Am Ende lagen die Gießener unter zehn Booten auf Rang vier.

Die Saison bietet so einige bundesweite Regatten, auf denen sich die Drachenboot-Sportler des Gießener Ruderclubs Hassia mit der Konkurrenz messen können. Jedoch nur einen sogenannten Dreikampf: Diesen hat sich der Essener Verein TVK aus Essen-Kupferdreh, der in der Verlängerung des Baldeneysee an der Ruhr liegt, ausgedacht. Am Ende lagen die Gießener unter zehn Booten auf Rang vier.

Am vergangenen Samstag stand der Dreikampf auf dem Programm. Das Sport-Team "Wilde Hassianer" und neun weitere gutklassige Sportteams traten am Samstag bei bestem Wetter gegeneinander auf drei Distanzen im 20er-Drachenboot an.

2x 250 Meter, 2x 440 Meter und 1x 2500 Meter mit vier Wenden galt es auf dem Baldeneysee zu absolvieren. Die Bewertung wird durch ein Punktevergabesystem, basierend auf den gepaddelten Zeiten, vorgenommen, was es während des Regattatags schwer macht, den Überblick über die Ergebnisse zu behalten.

Nach den 250- und 440-Meter-Distanzen lag das Gießener Team in der Gesamtwertung nach Punkten auf Rang sechs. Die finale 2500-Meter-Distanz sollte es nun entscheiden, ob der Sprung auf das Treppchen in dem starken, einer Meisterschaft kaum nachstehenden Teilnehmerfeld, noch gelingen sollte.

Alle zehn Boote wurden im Abstand von zehn Sekunden auf den Rundkurs geschickt. Nach einem hervorragenden Start mussten die "Wilden Hassianer" gleich einem Crash in der ersten Kurve ausweichen, dann ging es wieder auf die 500 Meter lange Gerade. Die Teams schenkten sich untereinander nichts und versuchten, dem "Hintermann" durch Steuermanöver die Überholmanöver zu erschweren – besonders in den Kurven.

Nach einem harten Schlussspurt kam das Gießener Boot als viertes ins Ziel, was ebenfalls in der Gesamtplatzierung den vierten Platz bedeutete. Platz eins ging an "Roter Drache Mühlheim", Rang zwei an das "Team TVK Essen", und Platz drei belegte das "KWS Drag Team Saarbrücken".

Für die Gießener Besatzung war es ein harter Wettkampftag mit einem durchweg guten Ergebnis, auch wenn der ersehnte Platz auf dem Treppchen letztendlich knapp verfehlt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare