Kreisoberliga Süd

Wieseck und Treis/Allendorf in Lauerstellung

(jdl). Am letzten Wochenende wurde die Restrunde in der Fußball-Kreisoberliga Süd mit der Partie SG Schwalmtal - TSG Leihgestern (Endstand: 1:4) eröffnet. Nun folgt der erste komplette Spieltag in diesem Jahr - und die Jagd auf Spitzenreiter TSV Lang-Göns wird wieder eröffnet. Der weist aktuell sieben Punkte Vorsprung auf Verfolger SG Treis/Allendorf auf. Sollte der TSV sich keine sonderlich große Schwächephase leisten, dann dürften der Relegationsplatz zur Gruppenliga voraussichtlich die SG und die TSG Wieseck unter sich ausmachen. Die neu formierte Mannschaft aus Wieseck hat mit Jean-Claude Günther den bislang überragenden Akteur in ihren Reihen, der in 17 Spielen unglaubliche 29 Tore erzielte und damit fast die Hälfte der insgesamt 60 Wiesecker Tore auf seinem Konto hat. Wieseck hat im Vergleich zu Konkurrent Treis/Allendorf bisher eine Partie weniger absolviert und fünf Punkte Rückstand auf die SG.

Die Sportfreunde aus Burkhardsfelden auf Platz vier und den Kurdischen FC Gießen auf Platz zwölf trennen lediglich elf Punkte. Nach derzeitigem Stand müsste der Kurdische FC damit in die Relegationsrunde zur Kreisoberliga. Somit verspricht auch der Abstiegskampf große Spannung. Auch wenn der Abstieg der SG Schwalmtal nicht mehr zu verhindern sein dürfte, kämpfen mit der SG Trohe/Alten-Buseck, dem SV Hattendorf, dem ASV Gießen, dem Kurdischen FC, der FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod und der FSG Homberg/Ober-Ofleiden gleich sechs Mannschaften um den Ligaverbleib. Zwischen der SG Trohe/Alten-Buseck, die überraschend nur auf Platz 15 rangiert, und der FSG Homberg/Ober-Ofleiden auf Platz zehn liegen nur sechs Punkte Differenz. Insbesondere die Platzierung der SG Trohe/Alten-Buseck ist überraschend. Muss nach dem VfR Lich in der vergangenen Saison mit der SG Trohe/Alten-Buseck diese Saison ein weiteres Liga-Urgestein die Kreisoberliga verlassen?

Zumindest in Sachen Abstiegskampf hat Marc Becker recht behalten, als er vor der Saison ein "Kopf-an-Kopf-Rennen" prognostizierte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare