Wieseck II startet erfolgreich ins Jahr

(sik) Nach der Weihnachtspause wurde am Wochenende auch in der Basketball-Bezirksliga der Männer der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Gut ins neue Jahr starten konnte dabei vor allem die TSG Gießen-Wieseck II, die gegen die NiGla Baskets mit 87:57 zu einem deutlichen Erfolg kam. Bereits in der Vorwoche hatte sich Wieseck II in einem Nachholspiel gegen den vereinsinternen Konkurrenten Wieseck I mit 57:47 durchgesetzt. TSG Gießen-Wieseck I verlor zudem auch noch am Samstag bei der SG Wallau/Laasphe mit 50:77 und rutschte damit auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

(sik) Nach der Weihnachtspause wurde am Wochenende auch in der Basketball-Bezirksliga der Männer der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Gut ins neue Jahr starten konnte dabei vor allem die TSG Gießen-Wieseck II, die gegen die NiGla Baskets mit 87:57 zu einem deutlichen Erfolg kam. Bereits in der Vorwoche hatte sich Wieseck II in einem Nachholspiel gegen den vereinsinternen Konkurrenten Wieseck I mit 57:47 durchgesetzt. TSG Gießen-Wieseck I verlor zudem auch noch am Samstag bei der SG Wallau/Laasphe mit 50:77 und rutschte damit auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Keine großen Probleme hatten die Nachwuchsbasketballer des BBLZ Mittelhessen mit ihrem Konkurrenten TSV Kirchhain, der mit 98:57 deutlich in die Schranken verwiesen wurde. Mit einem 71:57-Sieg über den TSV Langgöns, der aber erst im letzten Viertel zustande kam, startete auch die vierte Vertretung des VfB 1900 Gießen erfolgreich ins neue Jahr und bleibt damit ebenso wie Wiesesck II Tabellenführer Wetzlar, dessen Spiel gegen Butzbach ausfiel, dicht auf den Fersen.

TSG Gießen-Wieseck II - NiGla Baskets 87:57 (42:29): Mit Neuzugang Martin Steger präsentierte sich Wieseck II gegen die Baskets aus Niederwalgern/ Gladenbach von Beginn an hellwach und setzte die Gäste mit einer aggressiven Mannverteidigung gehörig unter Druck. Bereits nach vier Minuten beim Stand von 13:2 zeigte sich die deutliche Überlegenheit der Gastgeber. Zehn Minuten später stand es 36:15, die Partie war praktisch entschieden. Der Rest war mehr ein Wiesecker Schaulaufen. Mit diesem Sieg bleibt Wieseck II weiterhin in eigener Halle ungeschlagen und ist zu einem ernsthaften Titelanwärter avanciert. - Beste Werfer TSG Gießen-Wieseck II: Maus (17), Schmidt (14), Walden (12).

SG Wallau/Laasphe - TSG Gießen-Wieseck I 77:50 (36:27): Ein Sieg gegen den bisherigen Tabellenvorletzten wäre wegen der eigenen prekären Tabellensituation für Wieseck I eminent wichtig gewesen. Doch es kam anders. Zunächst sah es für die Truppe um die Routiniers Hans-Jürgen Geddert und Joseph Waniek beim 12:13-Zwischenstand in der siebten Minute noch recht gut aus. Doch dann folgte innerhalb von vier Minuten ein 13:0-Zwischenspurt seitens der Gastgeber zum 25:13. Wieseck fand in der Folgezeit kein wirksames Mittel, die beiden Hauptakteure der SG, Winterhoff (25 Punkte) und Nitsch (16 Punkte), wirksam am Korbdrang zu hindern.

In der Offensive wurde zu ideenlos agiert, und als dann auch noch Geddert und Thomas Schmidt ihr Foulkonto überzogen hatten, war die Niederlage endgültig besiegelt. - Beste Werfer TSG Gießen-Wieseck I: Rühl (16), Geddert (12), Waniek (9).

VfB 1900 Gießen IV - TSG Langgöns 71:57 (36:35): Zur ungewohnt frühen Spielzeit um 13 Uhr fanden beide Teams zunächst nur mühsam ihren Rhythmus. Doch dann entwickelte sich ein spannendes, intensiv geführtes Spiel, das bis zum Beginn des finalen Viertels (52:51) ausgeglichen verlief. Doch in diesem letzten Viertel lief bei Langgöns plötzlich nichts mehr zusammen. Nur noch magere sechs Punkte erzielten die Gäste in dieser entscheidenden Phase. Gießen konnte seinerseits die Schwäche des Gegners nutzen und zog kontinuierlich bis zum 71:57-Endstand davon.

Beste Werfer VfB 1900 Gießen IV: Brach (20), Lechner (17), Schaefer (16). - TSG Langgöns: Rejditsch (13), Hewel (12), Steinmüller (11).

BBLZ Mittelhessen - TSV Kirchhain 98:57 (53:21): Obwohl die BBLZ-Spieler, bis auf Stefan Seibert, erst zwei Stunden vor Spielbeginn als U18-Spieler im Oberligaspiel gegen den BC Gelnhausen einen hart umkämpften Sieg errungen hatten, zeigten sie sich dem TSV Kirchhain vor allem im Bereich Schnelligkeit deutlich überlegen. Mit gekonntem Fastbreakspiel wurden die Gäste förmlich überrannt. Bereits zur Pause war klar, dass es an diesem Tag für Kirchhain nichts zu bestellen gab. Zwar ließ die Intensität im Spiel des BBLZ nach dem Seitenwechsel ein wenig nach, dem deutlichen Erfolg tat dies jedoch keinen Abbruch. - Beste Werfer BBLZ Mittelhessen: Christen (21), Göttker (20), Faßl (17), Seibert (12).

TSG Gießen-Wieseck I - TSG Gießen-Wieseck II 47:57 (23:33): Im vereinsinternen Duell der beiden Wiesecker Teams fiel die Entscheidung praktisch zwischen der vierten und siebten Minute im ersten Viertel. Wieseck II nutzte eine Schwächephase von Wieseck I und zog mit einem 10:0-Lauf von 6:5 auf 16:5 davon. Diesem Rückstand liefen die Spieler der gastgebenden Ersten bis zum Spielende erfolglos hinterher. Maximal auf fünf Punkte konnten sie den Vorsprung der Zweiten zwischendurch reduzieren (20:25, 16.

und 43:48, 36.). Wieseck II ließ sich jedoch die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und unterstrich eindeutig ihre Vormachtsstellung im vereinsinternen Ranking.

Beste Werfer TSG Gießen-Wieseck I: Rühl (15), Schmidt (13). - TSG Gießen-Wieseck II: Maus (11), Wirth (11), Sußner (11).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare