Patrick Markiewicz (l.) und Manuel Dursun haben allen Grund zur Freude. Mit ihrer TSG Wieseck gewinnen sie in der A-Junioren-Hessenliga mit 5:1 in Griesheim. FOTO: FRIEDRICH
+
Patrick Markiewicz (l.) und Manuel Dursun haben allen Grund zur Freude. Mit ihrer TSG Wieseck gewinnen sie in der A-Junioren-Hessenliga mit 5:1 in Griesheim. FOTO: FRIEDRICH

Wieseck mit starkem Auftritt

  • vonMike Adams
    schließen

(mas). Durch einen 5:1-Erfolg bei Viktoria Griesheim steht die TSG Wieseck in der A-Junioren-Hessenliga in der Spitzengruppe. Der FC Gießen dagegen verlor mit 0:3 beim Nordhessen-Vertreter KSV Baunatal.

SC Viktoria Griesheim - TSG Wieseck 1:5 (1:2):Die Gastgeber begannen zunächst forsch und waren spielbestimmend. So belohnten sich die Südhessen früh durch Davide Lombardi mit dem 1:0 (4.). In der Folgezeit hatten die Gastgeber drei sehr gute Chancen, doch TSG-Schlussmann Janick Brodt hielt seine Mannschaft im Spiel. Danach wachten die Gäste auf und stellten ihr Können unter Beweis. Ein abgefälschter Freistoß von Markiewicz landete in der 18. Minute zum 1:1 im Griesheimer-Kasten. Justin Dörr erhöhte in der 21. Minute nach Zuspiel von Markiewicz auf 2:1. In der Folge erspielte sich Wieseck eine Reihe von guten Chancen, traf dabei aber dreimal durch Uzun (30.), Akin (35.) und Wöhr (44.) "nur" die Torlatte. Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Die Mittelhessen kontrollierten Ball und Gegner und erhöhten in der 49. Minute durch Markiewicz nach Pass von Dursun auf 3:1. Nun merkten die Gastgeber, dass nur noch wenig gegen starke Mittelhessen zu holen ist. Griesheim ließ in der Folge den Kopf hängen, Wieseck wollte unbedingt das Torverhältnis weiter verbessern. Nach einer schönen Ballstafette und einer Wöhr-Flanke traf Dörr in der 51. Minute mit seinem zweiten Tagestreffer zum 4:1. Wiederum Markiewicz, nach Götz-Zuspiel, traf in der 70. Minute zum 5:1-Endstand.

"Der 5:1-Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung. Nun haben wir vier Spiele in Folge gewonnen und können sehr zufrieden sein", so TSG-Trainer Spasov.

TSG Wieseck: Brodt; Hofmann (ab 71. Celik), Akin, Wöhr, Uzun (ab 71. Aydin), Götz, Dörr (ab 68. Kiefer), Dursun (ab 68. Haron), Markiewicz, Alpsoy, Pöpperl.

KSV Baunatal - FC Gießen 3:0 (0:0):In einem insgesamt schwachen Hessenliga-Spiel konnten die Gastgeber ihre Gelegenheiten besser nutzen und siegten dadurch am Ende verdient mit 3:0. Im ersten Abschnitt passierte nicht viel. Bis auf zwei Verwarnungen auf jeder Seite agierten beide Mannschaften sehr harmlos. Besser wurde es in den zweiten 45 Minuten. Der KSV Baunatal spielte zielstrebiger nach vorne und erzielte in Unterzahl, die Nordhessen hatten eine Fünf-Minuten-Zeitstrafe bekommen, durch Maurice Mager die 1:0-Führung (52.). Durch einen "sehr fragwürdigen Strafstoß", so Gießens Co-Trainer Maurice Heil, erhöhte Leon Recker, diesmal war Gießen durch eine Fünf-Minuten-Zeitstrafe in Unterzahl, auf 2:0 (60.) für die Gastgeber. Danach versuchten die Mittelhessen sich noch einmal aufzubäumen und warfen alles nach vorne. Ein Treffer wollte den Gästen an diesem Tag jedoch nicht gelingen. Der Baunataler Maurice Mager dagegen ließ sich in der 65. Minute die Chance, durch seinen zweiten Tagestreffer das Spiel mit dem 3:0 zu entscheiden, nicht entgehen.

"Wir waren zwar insgesamt zu harmlos und haben uns auch wenige Chancen erarbeitet. Das Ergebnis fiel am Ende aber dennoch zu hoch aus", fasste Gießens Co-Trainer Heil die 90 Minuten in Baunatal zusammen.

FC Gießen: Böttger; Wenig, Böttcher, Ferdek, Iduh (ab 36. Williams), Sedighi (ab 30. Galinger), Ivanovic Lamarra, Litzinger (ab 67. Gebauer), Messik (ab 65. Hieke), Reinhard, Vielwock.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare