TSG Wieseck II siegt, VfB 1900 Gießen verliert

(mas) Mit einem auch in der Höhe verdienten 7:0-Kantersieg gegen den TSV Korbach machte die TSG Wieseck II in der C-Junioren-Hessenliga Nord die 0:2-Niederlage in der letzten Woche beim VfB Aßlar wieder wett. Dagegen verlor der VfB 1900 Gießen beim KSV Hessen Kassel mit 2:4. Während die TSG Wieseck II weiterhin im oberen Tabellendrittel steht, muss der VfB 1900 sich mit Rang acht zufrieden geben.

(mas) Mit einem auch in der Höhe verdienten 7:0-Kantersieg gegen den TSV Korbach machte die TSG Wieseck II in der C-Junioren-Hessenliga Nord die 0:2-Niederlage in der letzten Woche beim VfB Aßlar wieder wett. Dagegen verlor der VfB 1900 Gießen beim KSV Hessen Kassel mit 2:4. Während die TSG Wieseck II weiterhin im oberen Tabellendrittel steht, muss der VfB 1900 sich mit Rang acht zufrieden geben. Nächsten Samstag kommt es beim VfB 1900 Gießen um 13 Uhr zum direkten Duell mit der TSG Wieseck II.

TSG Wieseck II - TSV Korbach 7:0 (4:0): Nachdem Avcu in der ersten Minute noch vergab, konnte Dennis Ernst einen Pass von Kubilay Avcu erlaufen und zum 1:0 nutzen (2.). Drei Minuten später war es Tim Wölfert, der einen Pass durch die gegnerische Abwehrkette spielte, Nutznießer war wieder Ernst. Wenige Minuten später scheiterte Ernst nach Schmitt-Flanke aus der Drehung (14.), konnte aber in der 15. Minute, nachdem Schwarz den Ball an der Torauslinie erkämpft und in das Zentrum gebracht hatte, den Treffer von Kubilay Avcu zum 3:0 bejubeln. Mit seinem dritten Treffer konnte Dennis Ernst in der 23. Minute den 3:0-Halbzeitstand markieren.

Auch die zweite Hälfte bestimmten die Gastgeber. Nachdem der dreifache Torschütze Dennis Ernst das Duell gegen den TSV-Torwart verlor, traf Janik Schwarz zum 5:0 (54.). Auch Johannes Biek scheiterte am gegnerischen Torwart, doch dafür spielte die gerade eingewechselte Alina Ortega-Jurado in der 63. Minute einen sehenswerten Pass auf Tim Schierl, der den Ball zum 6:0 einschob (63.). Das 7:0 erzielte Robin Kraft in der 67. Minute.

TSG Wieseck: Birol; Röhmig, Alber, Samuel Biek, Wölfert, Stingl, Avcu (36. Schierl), Schmitt (36. Kraft), Schwarz (60. Ortega-Jurado), Ernst (53. Johannes Biek), Julian Becker.

KSV Hessen Kassel - VfB 1900 Gießen 4:2 (3:1): Bereits in der sechsten Spielminute setzte sich ein KSV-Akeur gegen zwei Gießener durch und legte einem völlig freistehenden Stürmerkollegen zum 1:0 auf. Davon ließen sich die Mittelhessen zunächst nicht beeindrucken. Als Kassel wieder einmal die Abseitsfalle aktivierte, spielte der Schiedsrichter nicht mit und ließ weiterlaufen. Christian Brückner schnappte sich den Ball und legte quer zu Fatih Köse, der den Ausgleich erzielte (8.). Einen Freistoß in der 28. Minute setzte ein Kasseler zum 2:1 genau in den Torwinkel (28.

). Beim Versuch, den Ball zu parieren verletzte sich Janis Vogt und musste zur Halbzeit ausgetauscht werden. Dem 3:1 (33.) für die Nordhessen ging ein Foulspiel der Kasseler im Fünf-Meter-Raum der Gießener voraus, meinte VfB-1900-Trainer Ingo Flechtner.

Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte ließ man erneut die Kasseler gewähren, und so schlug ein Schuss unhaltbar für Antonio Nappi im Tor ein (37.). Jetzt wachten die Gäste auf und erspielten sich mehr Möglichkeiten. Doch lediglich Fatih Köse (50.) traf noch zum 2:4.

VfB 1900 Gießen: Vogt (36. Nappi); Wollmann, Seck (43. Rumpf), Xenokalakis, Giovanakis, Dagli, Schmidt (45. Przezdzink), Brückner (35. Krämer), Köse, Özen, Ackermann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare