Wieseck marschiert

  • vonMike Adams
    schließen

(mas). Mit dem fünften Sieg in Folge in der A-Junioren-Hessenliga gelang der TSG Wieseck nicht nur ein 2:1 gegen den SV Wehen Wiesbaden, sondern nach Aussage von Wiesecks Co-Trainer Stefan Huber "der erste Sieg gegen eine U19-Mannschaft des SV Wehen Wiesbaden in 22 Aufeinandertreffen - also seit zwölf Jahren". Aber auch der FC Gießen konnte sich freuen, denn durch das 2:2 gegen Viktoria Griesheim errang die Mannschaft von FC-Trainer Matthias Grützner den ersten Punkt in der noch jungen Saison.

TSG Wieseck - SV Wehen Wiesbaden 2:1 (0:0):Die einzige Chance der Gäste landete in der 30. Minute am Pfosten der Mittelhessen. Durch ein hohes Maß an Abwehrarbeit, wurde das Spiel nach vorne etwas vernachlässigt, sodass die Gastgeber in der ersten Hälfte keine echte Torchance besaßen. Nach der Pause stellten die Gastgeber um und kamen fortan auch offensiv besser ins Spiel. In der 47. Minute parierte SV-Torwart Becker einen Götz-Distanzschuss gerade noch so. Die Gäste hatten zwar danach auch wieder mehr Ballbesitz, doch in der 56. Minute war es Justin Dörr, der ein Dursun-Zuspiel zum 1:0 nutzte. Etwas ärgerlich in der 71. Minute der Ausgleich durch Gianluca Rosario Cicatelli. Nach einem, so Huber, "klaren Handspiel der Wehener", ließ der Schiedsrichter das Spiel weiterlaufen. Kurz darauf bekamen die Gäste einen Freistoß zugesprochen, aus dem anschließend der Ausgleich resultierte. Das Gegentor setzte bei den Gastgebern noch einmal Kräfte frei. Wiederum Justin Dörr sorgte für die Entscheidung in der 78. Minute. Nach einem tollen Zuspiel von Manuel Dursun lupfte Dörr den Ball aus 30 Metern über den zu weit vor dem Tor stehenden Schlussmann zum 2:1. Die Gastgeber ließen nichts mehr zu und freuten sich über "etwas Historisches", so Stefan Huber.

TSG Wieseck: Brodt; Fink, Akin, Wöhr (ab 85. Uzun), Götz, Dörr (ab 90.+2 Masamba Kamalandwa), Dursun (ab 86. Trux), Markiewicz, Alpsoy (ab 90. Olluri), Luc, Pöpperl.

FC Gießen - SC Viktoria Griesheim 2:2 (0:1):Der FC Gießen hatte sich viel vorgenommen, um die ersten Punkte einzufahren. Spielerisch zeigte die Mannschaft von FC-Trainer Matthias Grützner eine gute Leistung. Die erste Chance vergab jedoch Vielwock in der 31. Minute nach einer Reinhard-Hereingabe. Vier Minuten später entschärfte FC-Torwart Böttger einen Freistoß mit einer tollen Parade. Beim Gäste-Treffer zum 1:0 von Jan Wech aus dem Gewühl heraus war Böttger jedoch machtlos. Die Mittelhessen ließen sich von diesem Treffer aber nicht beirren und spielten auch nach dem Wechsel weiter stark auf.

Niklas Hieke verpasste nach der Pause die Chance zum Ausgleich (46.). Als Joel Iduh in der 57. Minute für Hieke ins Spiel kam, bedankte sich dieser nur eine Minute später mit dem Treffer zum 1:1. Die Mittelhessen waren nun am Drücker. Fabian Wenig war es schließlich, der in der 74. Minute per Kopfball zur verdienten 2:1-Führung traf. Die Gäste versuchten noch einmal alles, um zumindest einen Punkt zu retten, doch die Mittelhessen verteidigten in dieser Phase sehr gut. Vier Minuten vor dem Ende führte ein Eckstoß und der Abschluss von Flynn Gehlweiler zum etwas schmeichelhaften 2:2 der Gäste. "Mit der Einstellung und dem Auftreten der Mannschaft bin ich zufrieden, die Chancenverwertung dagegen muss in den nächsten Spielen unbedingt besser werden", so FC-Co-Trainer Maurice Heil.

FC Gießen: Böttger: Galinger, Wenig, Böttcher, Steffan (ab 88. Ivanovic Lamarra), Williams (ab 55. Litzinger), Ferdek, Messik, Reinhard (ab 84. Lauth), Vielwock, Hieke (ab 57. Iduh).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare