TSG Wieseck im Endspiel gestoppt

(bf) Die C-Junioren der TSG Wieseck haben das Finale um den Regionspokal in Brauerschwend gegen den VfB Marburg mit 2:3 verloren. "Ein bisschen glücklich", nannte Klassenleiter Alfred Blaschke den Sieg der Marburger.

Für TSG-Coach Robert Majcen war er einfach nur "verdient", denn: "Wir haben unsere Chancen gehabt, sie aber nicht genutzt. Dann verlierst du eben solche Spiele", haderte Majcen, gab zu bedenken: "Für uns war es eine sehr lange Saison, die viel Kraft gekostet hat, und auch die Spannung war schon etwas raus."

Im Halbfinale hatten die Wiesecker den FC Aar mit 11:0 distanziert, während sich die Marburger mit einem 3:1 über den FC Eder für das Endspiel qualifizierten.

Nicht nur der TSG, sondern auch dem VfB merkte man über 70 Minuten an, dass die Luft zum Saisonende schon raus war. "Unterm Strich war es aber ein attraktives Spiel. Es gab fünf Tore, und zwei Hessenligisten haben mit offenem Visier gespielt", meinte VfB-Trainer Christoph Bach, der als Hauptmanko der Gießener Vorort-Elf ausmachte: "Wieseck hat uns nie so richtig einschnüren können." Die Majcen-Elf begann allerdings energischer und ging nach einem Pass in die Gasse durch Janik Schwarz in Führung (12.). Mit einem herrlichen 25-Meter-Schuss über die Freistoßmauer ins Eck sorgte Lamont Noack aber postwendend für den Ausgleich (13.). In der Folge gestaltete Marburg die Partie offen, und weil sich beide Teams taktisch gut aufeinander eingestellt hatten, blieben gute Torchancen auf beiden Seiten Mangelware.

Erst mit dem Pausenpfiff sorgte der nach einer Ecke sträflich allein gelassene Marvin Limbacher per Kopf für das 2:1 für die Marburger. In der 49. Minute wurde die TSG, die mit dem Wiederanpfiff ein spielerisches Übergewicht verbuchte, für ihr Engagement belohnt, als Wiesecks Tim Weil einen Stellungsfehler in der VfB-Defensive nutzte und mit einem gefühlvollen Heber zum 2:2 abschloss. Erneut nach einer Ecke setzte der kurz zuvor wieder eingewechselte Marcel Schmitt das Leder mit einer Bogenlampe unter die Latte zum 3:2. Die Rettungstat von Kilian Röhmig auf der Linie (64.) machte es möglich, dass Wieseck in den Schlussminuten gegen kämpferisch starke Marburger noch mal alles in die Waagschale werfen konnte.

Im Stenogramm: Tore: 1:0 Janik Schwarz (12.), 1:1 Lamont Noack (13.), 1:2 Marvin Limbacher (35.), 2:2 Tim Weil (49.), 2:3 Marcel Schmitt (55.). - Schiedsrichter: Karl-Heinz Rockel (Schwalmtal). - Gelbe Karten: – / Ofori. - Zuschauer: 70.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare