Kreisoberliga Süd

Das Wiedersehen für Zimmerling und Weinecker

  • schließen

Unter der Woche wurde in der Fußball-Kreisoberliga Süd gespielt, am Wochenende geht es direkt weiter. Nach dem mehr als achtbaren 1:1 gegen Spitzenreiter SG Trohe/Alten-Buseck wartet auf Aufsteiger SG Reiskirchen/Bersrod am Sonntag eine hohe Auswärtshürde. Es geht zur SG Treis/Allendorf. Der Neuling wartet noch immer auf den ersten Sieg, ob der aber in Allendorf/Lda. gelingt, bleibt abzuwarten. Zumal die Gastgeber nach dem 1:2 in Langgöns um Wiedergutmachung gemüht sein werden.

Unter der Woche wurde in der Fußball-Kreisoberliga Süd gespielt, am Wochenende geht es direkt weiter. Nach dem mehr als achtbaren 1:1 gegen Spitzenreiter SG Trohe/Alten-Buseck wartet auf Aufsteiger SG Reiskirchen/Bersrod am Sonntag eine hohe Auswärtshürde. Es geht zur SG Treis/Allendorf. Der Neuling wartet noch immer auf den ersten Sieg, ob der aber in Allendorf/Lda. gelingt, bleibt abzuwarten. Zumal die Gastgeber nach dem 1:2 in Langgöns um Wiedergutmachung gemüht sein werden.

Ein Wiedersehen mit ihren langjährigen Vereinen gibt es für Thorsten Zimmerling (SG Trohe/Alten-Buseck) und Frederik Weinecker (SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen). "Zimbo" hatte viele Jahre das Sagen bei "KOA", Weinecker bei den Buseckern. In Allertshausen werden die Platzherren versuchen, die Zimmerling-Elf zu bezwingen. Gut gestartet sind die SG Obbornhofen/Bellersheim und der TSV Klein-Linden, die ebenfalls am Sonntag in Obbornhofen die Klingen kreuzen.

Vier Siege in Folge landete Aufsteiger FSG Wettenberg, der im Heimspiel gegen die TSG Leihgestern den fünften folgen lassen will. Man sollte die TSG aber nicht unterschätzen, zumal diese unter der Woche mit dem 2:2 gegen die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod aufhorchen ließ.

Im Duell zweier punktgleicher Mannschaften stehen sich der TSV Großen-Linden und der TSV Lang-Göns gegenüber. Der Sieger dieser Partie darf den Blick weiter nach oben richten. Alles andere als rund läuft es bislang für den VfR Lich, der noch immer ohne Sieg ist. Nun wartet am Sonntag das Gastspiel bei Neuling Sportfreunde Burkhardsfelden. Gleichfalls sieglos ist Schlusslicht FSG Lollar/Staufenberg, das gegen den SV Hattendorf erstmals jubeln will.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare