1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wiedergutmachung angesagt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

_1SPOLSPORT16-B_102501_4c
Phillip Opitz (l.) und Leon Bremond treffen mit den Mittelhessen Youngsters am Samstag auf Hildesheim. © Harald Friedrich

(opk). Zum Start in das Handball-Jahr 2022 empfangen die Mittelhessen Youngsters am Sonntag (16 Uhr, Sportzentrum Hüttenberg) den Tabellennachbarn Eintracht Hildesheim in der A-Jugend-Bundesliga. Die Niedersachsen stehen mit einem Spiel mehr zwei Zähler vor der Mannschaft von Mario Weber, womit ein Sieg der Gastgeber zu Punktgleichstand führen würde.

Die Wichtigkeit der Begegnung ist also im Vorhinein klar.

Beide Teams konnten vor der Winterpause überzeugende Siege einfahren. Während die Eintracht sechs Tage vor Weihnachten den LHC Cottbus mit einem 34:14 regelrecht aus dessen eigenen Halle fegte, konnten die Mittelhessen eine Woche zuvor den bis dato ungeschlagenen TSV Burgdorf mit 26:25 besiegen. An Selbstvertrauen dürfte es beiden Mannschaften also nicht mangeln.

Mit dem Trainingsauftakt in diesem Jahr aber zeigt sich Weber nicht ganz zufrieden. Zwar läuft die Vorbereitung seit dem 3. Januar bereits wieder, jedoch waren aufgrund von Urlaubern, Impfungen, Krankheiten und Verletzungen in der ersten Woche im Schnitt nur sieben Spieler im Training. In der aktuellen Woche habe sich die Anzahl zwar etwas erhöht, dennoch sei der Auftakt nicht optimal gelaufen. Hinter den Einsätzen von Noel Hoepfner, Nils Finkeldey und Jonas Smolka stehen noch Fragezeichen, der Rest der Jungs sollte wohl aber auflaufen können.

»Das Hinrundenspiel haben wir verloren. Da haben wir zu viele Chancen vergeben und zu viele Schwächephasen gehabt. Für das Spiel am Sonntag aber ist mein Team top motiviert - und wenn wir an die Leistung gegen Burgdorf anknüpfen können, sind zwei Punkte durchaus möglich,« ist der Coach selbstbewusst.

Auch interessant

Kommentare