Wieder Tore satt in der Lahnaue

Eines kann man derzeit bei den Heimspielen des SC Waldgirmes dem Zuschauer versprechen: Tore satt! Nach dem 2:2 gegen den FSV Fernwald und dem 5:4-Sieg über die TSG Wörsdorf verlor die Truppe von Thorsten Krick am Ostermontag mit 3:4 gegen den 1. FC Schwalmstadt.

Im Gegensatz zum Spiel gegen Wörsdorf, als die Waldgirmeser Abwehr bei Flanken von den Flügeln schlecht aussah, spielte der Gast heute den SCW mit langen Pässen in die Tiefe aus. Bereits nach neun Minuten hatten so die Lahnauer das Nachsehen, als Sebastian Schmeer frei vor Torwart Grutza auftauchte und diesem mit einem trockenen Schuss ins Eck keine Chance ließ.

Nach einer Viertelstunde stellte das Trainergespann Krick/Reitschmidt schon von einer Dreierkette auf eine Viererkette um, was die Schwalmstädter aber nicht am weiteren Herausspielen von Torchancen hinderte. Wiederum ein Steilpass durch die Schnittstelle der Abwehr eröffnete Dominik Pretz die Möglichkeit zum 0:2, welche er nach 22 Minuten auch eiskalt ausnutzte.

Den Anschlusstreffer erzielte sieben Minuten später Denis Weinecker mit einem schönen Heber über den am Elfmeterpunkt stehenden Schmeer. In der Folge nutzten die Schwalmstädter die Lücken des SC weiter aus, vergaben aber Großchancen durch den bärenstarken Sebastian Schmeer (33.) sowie seinen Sturmkollegen Oliev (35.). Die zweite richtig gute Chance für Waldgirmes hatte Leif Langholz, der aber an Johannes Schmeer nach 37 Minuten scheiterte. Die nachfolgende Ecke köpfte Kapitän Schmitt zwar ins Tor, welches aber abgepfiffen wurde, da Schmeer gefallen war.

Dass Schmeer dabei über den eigenen Mann gestolpert war, übersah Schiedsrichter Kristek und zog sich so zum ersten Mal den Unmut der heimischen Fans zu. Den Ausgleich hätten die Gastgeber dennoch erzielen können, doch zuerst konnte Denis Weinecker den Ball nicht hinter die Linie bringen und im Nachschuss traf Kevin Kaguah wuchtig nur einen Abwehrspieler auf der Torlinie.

Zur Halbzeit kam beim SC Waldgirmes für den schwachen Johannes Burk der Ex-Wiesecker Fadi Michel und im Zentrum der Abwehr für Stefan Salzmann der nach Studienfahrt wieder verfügbare Peter Bätzel. Nach einer ereignisarmen Anfangsviertelstunde ging es in den Lahnauen noch mal so richtig rund! Einen von Moritz Schmandt verursachten Foulelfmeter verwandelte Schmeer sicher zum 1:3, Timo Brauroth legte acht Minuten später gar das 1:4 für Schwalmstadt nach.

Dem 1:4 folgte jedoch postwendend der Anschlusstreffer des SCW durch einen geschlenzten Heber von Fadi Michel diagonal ins lange Eck. Michel blieb weiterhin im Fokus des Interesses. Drei Minuten nach seinem Tor erhielt er die Gelbe Karte wegen Meckerns, als er ein Zeitspiel von Torwart Schmeer monierte; weitere zwei Minuten später kam er im Strafraum zu Fall, aber statt dem allseits erwarteten Wink auf den Elfmeterpunkt verwies Kristek zum Entsetzen der Einheimischen Michel per Ampelkarte des Feldes!

In Unterzahl blieb der SCW dennoch am Drücker und konnte durch den zweiten Treffer von Denis Weinecker auch noch das 3:4 erzielen (76.). Wiederum mehr als strittig war eine Situation fünf Minuten vor dem Ende, als Schmitt nach einer Weinecker-Ecke den Ball unter die Latte köpfte, von wo er auf den Schultern eines Spielers landete und Schmeer ihn schließlich wieder aus dem Tor faustete. Bei der Bewertung, ob der Ball mit vollem Umfang hinter der Linie war schieden sich die Geister, das Glück bei Schiedsrichterentscheidungen hatten die Waldgirmeser an diesem Tag jedenfalls nicht.

SCW-Trainer Thorsten Krick war sichtlich niedergeschlagen und stellte fest, dass man »eigentlich gar keinen Punkt aus den letzten beiden Spielen verdient hat, wenn man acht Gegentreffer kassiert!« Kricks Fazit: »Das war einfach schlecht.« Schwalmstadts Trainer März freute sich über den nächsten Dreier, den er so jedenfalls nicht eingerechnet hatte.

SC Waldgirmes: Grutza - Schmandt (61. Kuche), A. Weinecker, Kaguah, Salzmann (46. Bätzel), Frenz, Schmitt, Burk (46. Michel), D. Weinecker, Langholz, Szymanski

FC Schwalmstadt: J. Schmeer - Kirchner, Schneider, Garwardt (50. Eichler), Brauroth, Graf, Meier (87. Wiederhold), Jaeger, Oliev (90. Schuch), S. Schmeer, Pretz

Im Stenogramm / Tore: 0:1 Schmeer (9.), 0:2 Pretz (22.), 1:2 Dennis Weinecker (29.), 1:3 S. Schmeer (61./FE), 1:4 Brauroth (69.), 2:4 Michel (70.), 3:4 D. Weinecker (76.). - SR.: Matthias Kristek (Büdingen). - Z.: 230. - Gelb: Frenz, Schmandt, D. Weinecker, Michel / S. Schmeer, Pretz, Eichler. - Gelb-Rot: Michel (74./Waldgirmes).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare