Offenbacher Jubel um den Torschützen Matthias Fetsch, Gießener Frust um Außenverteidiger Gabriel Weiß (l.) und Torhüter Frederic Löhe (r.). FOTO: HÜBNER
+
Offenbacher Jubel um den Torschützen Matthias Fetsch, Gießener Frust um Außenverteidiger Gabriel Weiß (l.) und Torhüter Frederic Löhe (r.). FOTO: HÜBNER

Und wieder keine Belohnung

  • Sven Nordmann
    vonSven Nordmann
    schließen

Auch bei den Offenbacher Kickers zeigt der FC Gießen eine ansprechende Leistung, verliert aber vor kurzfristig 100 zugelassenen Zuschauern mit 0:1 und rutscht damit auf Platz 20 der Fußball-Regional- liga Südwest ab. Zwei Spieler landen zudem im Krankenhaus.

Die Szenen gleich sich...der FC Gießen zeigt auch am Dienstagabend auf dem Bieberer Berg eine ansprechende Leistung, verpasst es aber erneut, sich dafür zu belohnen. Trotz mehrerer guter Ausgleichsmöglichkeiten in Hälfte zwei verliert der heimische Fußball-Regionalligist mit 0:1 (0:1) gegen die Offenbacher Kickers.

"Es war ein sehr intensives Spiel, in das wir gut reingefunden haben. An dem Gegentreffer zu einem ungünstigen Zeitpunkt kurz vor der Pause hatten wir zu nagen", erklärte FC-Trainer Daniyel Cimen. "Wir hätten einen Punkt mitnehmen können."

Ryunosuke Takehara, in der 58. Minute für den angeschlagenen Andrej Markovic eingewechselt, tauchte in der 81. Minute frei vor OFC-Torhüter Stephan Flauder auf, setzte den Ball dann aber über das Gehäuse. Kurz darauf zappelte der Ball tatsächlich im Netz der Offenbacher, Schiedsrichter Patrick Glaser verwehrte dem Treffer wegen einer vermeintlichen Abseitssituation aber die Gültigkeit.

Zuvor hatte sich ein offenes Spiel entwickelt, in dem Gießen zunächst mutig agierte und mit den Kickers auf Augenhöhe agierte, in der 43. Minute dann aber mit 0:1 in Rückstand geriet, als OFC-Stürmer Matthias Fetsch nach einem abgewehrten Schuss am schnellsten reagierte und zum sechsten Mal in dieser Regionalliga-Saison traf.

In den letzten beiden Begegnungen gegen den Traditionsverein blieb der FC Gießen noch ungeschlagen, dieses Mal setzte es die Niederlage - damit bleiben die Mittelhessen bei sieben Punkten nach nun acht Partien stehen und rutschten am Dienstagabend durch den Sieg der TSG Hoffenheim II auf Platz 20 ab.

Eben jene Kraichgauer sind am Samstag im Waldstadion zu Gast (14 Uhr, nur Dauerkarteninhaber zugelassen). Bitter aus Gießener Sicht: Beide Linksverteidiger, Landu Mateus (Schulter) und Andrej Markovic (Gehirnerschütterung), mussten im Laufe der Partie ausgewechselt werden und befanden sich am Abend im Krankenhaus - das Team agierte in der Schlussphase mit einer ungewohnten Dreierkette.

Die Partie stieg vor 100 Zuschauern - der OFC feierte schon vor der Partie einen juristischen Teilerfolg. Nach Intervention durch das Verwaltungsgericht Darmstadt hatte die Stadt Offenbach ihre Verfügung zurückgenommen, derzufolge die Kickers ihr Heimspiel gegen Gießen komplett ohne Zuschauer hätten absolvieren müssen.

Unterdessen wurde am Dienstag bekannt, dass die SG Sonnenhof Großaspach zwei bestätigte Corona-Fälle im Team hat, weitere Spieler klagen über Krankheitssymptome. Der Drittliga-Absteiger gastierte noch am Samstag im Gießener Waldstadion.

Kickers Offenbach: Flauder - Tuma, Zieleniecki, Dierßen, Bojaj (87. Albrecht), Marcos, Deniz, Karbstein, Sobotta (68. Firat), Fritscher, Fetsch (71. Soriano).

FC Gießen: Löhe - Weiß, Heil, Boras, Mateus (21. Markovic, 59, Takehara) - Trkulja - Hofmann, Salem (46. Öztürk) - Korzuschek, Bangert, Hodja.

Im Stenogramm: Tore: 1:0 (43.) Fetsch. - Z.: 100. - SR.: Patrick Glaser (Wiesbaden).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare