HSG Wetzlar unterliegt zum Auftakt Berlin

Die HSG Wetzlar hat sich zu Beginn der Handball-Saison zu Hause den Füchsen Berlin geschlagen geben müssen.

(fk) Mit einer 22:27 (12:14)-Niederlage ist die HSG Wetzlar in die Spielzeit 2016/17 der Handball-Bundesliga gestartet. In der heimischen Rittal-Arena waren am Freitagabend die Gäste von den Füchsen Berlin, bei denen die beiden ehemaligen Mittelhessen Kent-Robin Tönnesen und Steffen Fäth im Kader standen, die glücklichere Mannschaft.

Die Mittelhessen konnten das Spiel lange Zeit ausgeglichen gestalten. Zwar ging man mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Pause, beim 18:17 (44.) lagen die Hausherren aber vorne. Auch beim 20:20 war die Partie noch offen. Erst in den letzten Minuten konnten sich die Gäste die zwei Punkte sichern.

Aufseiten der HSG traf Philipp Weber mit acht Treffern am häufigsten. Beim Hauptstadtklub war Petar Nenadic (7) am treffsichersten. Für die HSG geht es schon am kommenden Dienstag weiter. Dann erwarten die Schützlinge von Kai Wandschneider Rekordmeister THW Kiel an der Lahn.

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe und im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare