Handball

HSG Wetzlar mit starkem Auftritt bei MT Melsungen

  • Ralf Waldschmidt
    vonRalf Waldschmidt
    schließen

Handball-Bundesligist HSG Wetzlar hat gleich im ersten Testspiel im Hinblick auf die Saison 2020/21 einen starken Auftritt hingelegt und siegte 30:25 bei der MT Melsungen.

(ra). Am Freitag nachmittag kamen die neuformierten Mittelhessen beim nordhessischen Ligarivalen MT Melsungen zu einem prestigeträchtigen 30:25 (15:12)-Erfolg.

Trainer Kai Wandschneider ließ seine HSG in der eingespielten Anfangsformation der Vorsaison mit Spielmacher Filip Mirkulovski auf der Mitte beginnen. Die bekannten Abläufe über den Gegenstoß mit Kristian Björnsen, die Kreisanspiele zu Anton Lindskog sowie die Eins-gegen-eins-Aktionen von Olle Forsell Schefvert führten über das anfängliche 2:2 (7., Björnsen) und 8:6 (15., Rubin) zu einer bemerkenswerten 15:12-Führung nach Holst-Siebenmeter zur Pause.

Nach einer Viertelstunde hatte es mit Philipp Hennigsson auf Halblinks sowie Ivan Srsen auf Halbrechts die ersten Wechsel gegeben, mit Linksaußen Emil Mellegard folgte direkt zum Wiederanpfiff der nächste Neuzugang, Mittelmann Magnus Fredriksen kam nach einer Dreiviertelstunde. Dennoch behielten die Grün-Weißen über das 25:20 (45., Weissgerber-Siebenmeter) auch weiter die Oberhand. Eine starke 6:0-Deckung mit Philipp Hennigsson zentral als Ergänzung zu Olle Forsell Schefvert bzw. Anton Lindskog sowie zwei starke Torhüter Till Klimpke und Tibor Ivanisevic sorgten bis zum Abpfiff dafür, dass der Fünf-Tore-Erfolg in der Kasseler Rothenbach-Halle nicht mehr in Gefahr geriet.

Die um die Nationalspieler Silvio Heinevetter und Timo Kastening verstärkten Melsunger, die kommende Woche bereits in die European League starten, mussten die spielerische und spieltaktische Überlegenheit der Grün-Weißen anerkennen.

Bester Werfer bei der HSG Wetzlar war Stefan Cavor mit fünf Treffern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare