Wettenberger Teilerfolg

  • schließen

(miw). Nach der Auftaktniederlage bei der TSG Offenbach-Bürgel und einem spielfreien Wochenende trat die HSG Wettenberg in der Handball-Oberliga der Männer bei Rot-Weiß Babenhausen an. Babenhausen startete mit zwei Niederlagen in die noch junge Saison, zeigte sich dabei über weite Strecken aber mit den Gegnern auf Augenhöhe. So auch gegen die HSG Wettenberg - nach einer spannenden Begegnung teilten sich die Teams beim 31:31 (15:17) die Punkte.

Angesichts der 31 Gegentore zeigte sich Wettenbergs Coach Axel Spandau mit der Defensivleistung seiner Mannschaft nicht zufrieden und sagte nach dem Spiel: "Wir haben eine desolate erste Halbzeit gespielt, waren nicht kompakt genug und haben nahezu jedes Eins-eins-Duell verloren. Die zweite Hälfte war dann deutlich besser, doch auch da offenbarten wir in der Deckung immer noch zu große Lücken."

Die Hausherren starteten besser in die Partie und setzten sich nach dem 3:3-Ausgleich von Lukas Becker auf 7:4 ab. Diese Drei-Tore-Führung behaupteten die Gastgeber und erhöhten zwischenzeitlich bis auf 14:10 (23.). Während des gesamten ersten Spielabschnitts suchte SG-Rückraumspieler Lukas Schmitt den Zweikampf und ließ die HSG-Abwehrspieler ein ums andere Mal alt aussehen. Nach einer Auszeit schafften es die Wettenberger, bis zur Pause noch auf 15:17 zu verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel glichen die Gäste postwendend zum 18:18 aus. Fortan scheiterte man jedoch immer wieder daran, in Führung zu gehen und lief bis zum 20:22 (41.) einem knappen Rückstand hinterher ehe die HSG beim 23:22 erstmals vorlegte. Doch auch dieser minimale Vorsprung sollte den Mittelhessen keine Sicherheit geben, beim 27:26 (51.) wechselte die Führung erneut. Bis zum Schlusspfiff gestaltete sich das Spiel enorm spannend, 40 Sekunden vor Ende erzielte Torben Werner den 31:31-Ausgleichstreffer für Wettenberg.

Wettenberg: Dellner, Jan Becker; Schwarz (1), Oyono (2), Lukas Becker (6), Fuss, Olbert (2), Puhl (2), Warnke (8/2), Schneider (2), Schmidt (1), Werner (4), Lauber (2), Weber (1)

Babenhausen: Goder; Jusys (3), Grimm, Drews (5), Baum (2), Habenicht (3), Stoffel, Sillari, Oldach, Schmitt (5), Mann (9/7), Ratley (2), Buchinger (2)

Stenogramm / SR: Reuther/Tobiasch. - Zuschauer: 150. - Zeitstrafen: 4:2 Minuten. - Disqualifikation: Jusys (Babenhausen, 43.). - Siebenmeter: 2/2:8/7.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare