Wertvolle Punkte im Abstiegskampf

  • schließen

Spitzenreiter Kurdischer FC Gießen zeigt in der Fußball-Kreisliga A Gießen immer wieder mal Schwächephasen. Nun setzte es eine 1:2-Niederlage beim TSV Allendorf/Lahn, der seinerseits mit Platz fünf nunmehr Chancen auf den Relegationsplatz "nach oben" hat. Allerdings konnte sich der Tabellenführer auf die bescheidenen Ergebnisse der Verfolger verlassen. Denn in der Partie zwischen der FSG Biebertal und dem ASV Gießen hieß es am Ende 1:1. Nutznießer dieses Spieltages war die FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf, die mit dem Last-Minute-Tor von Christoph Gröbl 4:3 gegen die Freie TSG Gießen gewann und damit lediglich sechs Punkte Rückstand auf den Kurdischen FC aufweist. Im Abstiegskampf gelang den TSF Heuchelheim II ein wichtiger 2:1-Sieg über den SV Annerod, während der 1. SC Sachsenhausen den dringend notwendigen Heimsieg beim 1:1 gegen den MTV 1846 Gießen II verpasste. Mit einem 2:1-Sieg gegen SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden war auch die FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen und ihr Trainer Marco Funk, der in der Winterpause zur FSG stieß, erneut erfolgreich.

Spitzenreiter Kurdischer FC Gießen zeigt in der Fußball-Kreisliga A Gießen immer wieder mal Schwächephasen. Nun setzte es eine 1:2-Niederlage beim TSV Allendorf/Lahn, der seinerseits mit Platz fünf nunmehr Chancen auf den Relegationsplatz "nach oben" hat. Allerdings konnte sich der Tabellenführer auf die bescheidenen Ergebnisse der Verfolger verlassen. Denn in der Partie zwischen der FSG Biebertal und dem ASV Gießen hieß es am Ende 1:1. Nutznießer dieses Spieltages war die FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf, die mit dem Last-Minute-Tor von Christoph Gröbl 4:3 gegen die Freie TSG Gießen gewann und damit lediglich sechs Punkte Rückstand auf den Kurdischen FC aufweist. Im Abstiegskampf gelang den TSF Heuchelheim II ein wichtiger 2:1-Sieg über den SV Annerod, während der 1. SC Sachsenhausen den dringend notwendigen Heimsieg beim 1:1 gegen den MTV 1846 Gießen II verpasste. Mit einem 2:1-Sieg gegen SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden war auch die FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen und ihr Trainer Marco Funk, der in der Winterpause zur FSG stieß, erneut erfolgreich.

TSF Heuchelheim II – SV Annerod 2:1 (1:0): Die Heimelf war im ersten Durchgang durchweg die tonangebende Mannschaft und kam nach einer zunächst vergebenen Torchance von Namrud Hagos mithilfe eines abgefälschten Torschusses Jens Hummels zur 1:0-Führung (25.). Zwei weitere Torchancen von Michael Rohde und erneut Hagos brachte auch keine Ergebnisveränderung. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff landete ein Schuss von SVA-Spieler Falk Ehrenspeck am Pfosten. Und überhaupt war nun der Gast vorübergehend die spielbestimmende Mannschaft. Dann aber war es TSF-Akteur Tyron Konrad, der kurz danach an Gästetorwart Jason Marcel Weiß scheiterte. Schließlich glich der Anneroder Kevin Poll nach einer Ecke zum 1:1 aus (65.). Doch nur zwei Minuten später erzielte Konrad das hoch verdiente 2:1. Nun gehörte das Match wieder klar den Gastgebern.

FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf – FTSG Gießen 4:3 (2:0): Bereits nach vier Minuten köpfte Pascal Markloff nach einer Ecke zur FSG-Führung ein, die Christoph Gröbl nach einem Michael-Döhring-Freistoß schnell auf 2:0 ausbaute (10.). Während die FSG zu einer Vielzahl von Torchancen kam, waren aber auch die Gäste gut im Spiel und kamen immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor. Aber erst in der zweiten Halbzeit trafen sie auch ins Tor, als Nino Parson aus dem Gewühl heraus auf 1:2 verkürzte (50.). Einen Konter schloss Christopher Reuling nur drei Minuten später zum 2:2-Ausgleich ab. Erneut Reuling beendete einen schulmäßigen Angriff zur erstmaligen Führung der FTSG (61.). In der weiterhin interessanten Partie glichen die Gastgeber durch erneut Markloff zum 3:3 aus (76.). Nach weiteren aussichtsreichen Torchancen traf schließlich Gröbl in der Schlussminute zum verdienten 4:3-Sieg für die Heimelf.

TSV Allendorf/Lahn – Kurdischer FC Gießen 2:1 (2:1): Schon nach acht Minuten jubelte der TSV über das Kopfballtor von Ben Beitlich, der nach einer Ecke zum 1:0 traf. In der 26. Minute landete ein von Sezgin Demir als Flanke getretener Ball zum Ausgleich im TSV-Tor. Die stark ersatzgeschwächte Heimelf kam noch vor der Pause durch Ben Joshua Bobe zum 2:1, als dieser den Ball aus dem Gewühl heraus ins Gästetor schaufelte (38.). Zuvor hatten die Kurden bei zwei Alu-Treffern gleich doppelt Pech. Und auch in der zweiten Halbzeit konnten sie ihre Überlegenheit nicht mehr in Toren zum Ausdruck bringen, was unter anderem auch an der überragenden Torhüterleistung von Allassio Raccagni gelegen haben dürfte. Unbedingt erwähnenswert war die ärztliche Hilfsbereitschaft von Gästetrainer Mesut Yenigün bei der Versorgung des verletzten TSV-Spielers Sidon Beyene.

Dreßler gleicht spät aus

FSG Biebertal – ASV Gießen 1:1 (0:0): In einem ausgeglichenen Spiel, das wenig Strafraumszenen zu bieten hatte, zeigte sich der ASV spielerisch als das bessere Team. Das galt auch für den Beginn der zweiten Halbzeit. Und das führte zum 1:0 durch Güven Polat, der seinen ASV damit in Führung brachte (60.). Doch postwendend glich Joshua Keller zum 1:1 aus (61.). In der Schlussviertelstunde schnupperte die FSG mehr am 2:1-Siegtreffer, ohne den aber zu erzielen. Und so blieb es beim gerechten 1:1.

FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen – SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden 2:1 (1:1): Nach einer ersten gefährlichen Annäherung durch FSG-Spieler Jon Kaufmann (2.) musste auf der Gegenseite Torwart Fabrizio Bopp alles aufbieten, um einen Gäste-Freistoß zu entschärfen (4.). Neun Minuten später aber war er machtlos, als Axel Müller aus 25 Metern volley zur Gästeführung traf. Fast im Gegenzug hätte Fadih Adigüzel beinahe zum Ausgleich getroffen, als dessen Schuss auf der Gästetorlinie geklärt wurde (15.). Nach einer Marius-Fritz-Flanke war es dann aber doch Adigüzel, der den Ball drei Minuten vor der Pause zum 1:1 über die Linie drückte. Eine Viertelstunde nach der Pause kam es nach einem Foul an FSG-Spieler Martin Rödiger zum Strafstoß, den Patrick Koch zum 2:1-Siegtreffer nutzte. In der Folge verpasste es die Heimelf, ihr nun überlegenes Spiel mit dem Treffer zum 3:1 in trockene Tücher zu packen. Pech hatte außerdem Rödiger mit einem Pfostentreffer (69.).

1. SC Sachsenhausen – MTV 1846 Gießen II 1:1 (1:0): Pascal Steffen sorgte mit seinem Kopfballtor in der siebten Spielminute für den perfekten Frühstart für die Heimmannschaft, die in der Folge weitere Torchancen herausspielen konnte. Auch in der zweiten Halbzeit war der Gastgeber weitgehend spielbestimmend. Doch die MTV-1846-Abwehr war kaum zu knacken. Und als die Gäste mit einem Freistoß erstmals gefährlich vor das Tor der Gastgeber kamen, stand es plötzlich 1:1: Nils Dreßler hatte die Standardsituation eine Minute vor Schluss zum schmeichelhaften Ausgleichstreffer genutzt. Kurz zuvor hatte der Schiedsrichter zudem einen Sachsenhausener mit der "Ampelkarte" vom Feld geschickt.

FC Besa Gießen – TSV Rödgen 1:3 (1:0): Adrian Krasniqi erzielte nach 20 Minuten die 1:0-Führung der Heimelf per Handelfmeter. Der TSV konnte erst in der 72. Minute durch Schoeib Khalilullah ausgleichen und sorgte mit dem 2:1 durch Hakan Özen für die Rödgener Führung (83.). Mithilfe eines verwandelten Foulelfmeters setzte Ole Hahn den 3:1-Schlusspunkt (90.).

Top-Torjäger / 39 Tore: Cemil Kurt (Kurd. FC). – 27 Tore: Essam Alfajr (Kurd. FC). – 26 Tore: Christopher Reuling (+2, FTSG Gießen). – 25 Tore: Sidon Beyene (Allendorf/Lahn). – 20 Tore: Maurizio Berti (Annerod). – 17 Tore: Hesham Abdulmalek Al-Selwi (Sachsenhsn.), Osman Polat (ASV Gießen)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare