Zu wenig Durchschlagskraft

  • schließen

Auch im Rückrundenspiel ging die HSG Lollar/Ruttershausen am Samstagabend in der Handball-Landesliga Mitte gegen den TV Breckenheim leer aus. Allerdings blieb das Ergebnis diesmal mit 24:28 (12:13) überschaubarer. Ohne den rotgesperrten Marlon Los Santos und nach dem Ausfall von Tom Grote, musste HSG-Trainer Sören Asboe allerdings einmal mehr improvisieren.

Auch im Rückrundenspiel ging die HSG Lollar/Ruttershausen am Samstagabend in der Handball-Landesliga Mitte gegen den TV Breckenheim leer aus. Allerdings blieb das Ergebnis diesmal mit 24:28 (12:13) überschaubarer. Ohne den rotgesperrten Marlon Los Santos und nach dem Ausfall von Tom Grote, musste HSG-Trainer Sören Asboe allerdings einmal mehr improvisieren.

Kreisläufer Simon Semmelroth spielte fast 60 Minuten durch, obwohl er selbst unter der Woche noch angeschlagen war. "Ich mache meiner Mannschaft daher keinen Vorwurf", so Asboe, der aber hervorhob: "Wir müssen jetzt dennoch schauen, dass wir diese Schwankungen in Zukunft nicht mehr in unseren Ergebnissen haben." Bereits in der Vorwoche hatten die HSG überraschend beim Abstiegskandidaten Goldstein/Schwanheim verloren.

Obwohl Breckenheim früh beim 4:1 eine Führung übernahm und diese auch nach der Pause und Nikola Janecics 14:14 (35.) weiter behauptete, blieb Lollar/Ruttershausen vor 100 Zuschauern die meiste Zeit auf Tuchfühlung mit dem Gast. Lollar/Ruttershausen stellte zwar über den größten Teil der Spielzeit eine gute Abwehr, doch in der Offensive fehlte es an Durchschlagskraft. Nach der 25:19-Führung (52.) für den TVB stellte der HSG-Coach noch einmal die Abwehr um und ließ sein Team mit einer 5:1-Variante decken, doch für einen Schlussspurt reichten die Reserven nicht mehr aus. Auch, weil Asboe ab der 50. Minute auf Eike Schuchmann verzichten musste, der nach drei Zeitstrafen mit einer roten Karte vom Feld ging.

HSG Lollar/Ruttershausen: Dud, Anthes; Schwellnus (5), Mühlich, Semmelroth (4), Gregoric, Graf (3), Lindenthal (3), Janecic (3), Schlapp, Ziehm (4), Schuchmann (2/1), Brücher.

TV Breckenheim: Quandt, Robinson; Buckel (5), Crecelius (1), Barisch (2), Treber (3), Mrowietz (7/1), Seitz (1), Manns (4), Kamgaing (2), Luft (2), Mrowietz (1), Walter, Bengil.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Wiederhold /Erben. – Zuschauer: 100. – Zeitstrafen: 12:14 Minuten. – Rote Karte: Schuchmann (50.). – Siebenmeter: 2/1 – 4/3.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare