Weiter Kopf-an-Kopf-Rennen

  • Harold Sekatsch
    vonHarold Sekatsch
    schließen

(se). Im Zweikampf an der Tabellenspitze der Tennis-Verbandsliga gab sich keines der beiden Damen-Teams eine Blöße. So verteidigte der Marburger TC mit dem 7:2 beim FTC Palmengarten am Sonntag den ersten Rang, der TC Rot-Weiß Gießen setzte sich zur gleichen Zeit auf eigener Anlage gegen den TC Bierstadt aus Wiesbaden mit dem gleichen Ergebnis durch. Beide Teams haben jeweils 6:0 Punkte auf dem Konto, die Marburgerinnen verfügen bei den Matchpunkten aber über die geringfügig bessere Bilanz. Am kommenden Wochenende haben beide Titelanwärter knifflige Aufgaben zu lösen - Gießen in Langen, Marburg gegen Buchschlag -, doch deutet vieles daraufhin, dass die Titelentscheidung erst am letzten Spieltag (13. September) fällt, wenn die Gießenerinnen lahnaufwärts beim Marburger TC anzutreten haben.

Ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen mussten dagegen die Damen 30 (4er) des TC Wettenberg, die beim BSC Urberach mit 2:4 unterlagen und nun in der Verbandsliga-Gruppe 15 den vorletzten Platz einnehmen.

TC Rot-Weiß Gießen - TC Bierstadt 7:2:Am Ende stand ein sicherer Sieg für die Gießenerinnen. "Wir haben die beiden knappen Einzel unglücklich verloren", berichtete Rot-Weiß-Mannschaftsführerin Alena Sättler. So hatte Nikol Mircheva an Position eins gegen die Wiesbadenerin Andiyo Inwang mit 4:6, 6:1, 8:10 das Nachsehen, und auch Anna Sidorenko ging beim 6:0, 4:6, 11:13 gegen Gästespielerin Joelle Weigl leer aus. In den anderen Einzeln rückten die Gießenerinnen aber die Verhältnisse zurecht. So setzten sich Anna Spengler, Alena Sättler, Aaliyah Nies und Ann-Kathrin Inderthal in jeweils zwei Sätzen durch und bescherten ihrer Mannschaft vor den Doppeln eine 4:2-Führung. In den Doppelspielen sorgte das Duo Sidorenko/Spengler mit dem 6:1, 6:1 über Weigl/Burkardsmaier schnell für klare Verhältnisse. Die anderen Gießener Paare mussten kämpfen, um als Sieger den Platz zu verlassen. Mircheva/Alena Sättler (5:7, 6:1, 10:4 gegen Inwang/Böttger) und Nies/Inderthal (4:6, 6:0, 12:10 gegen Meyers/Saul) mussten jeweils in den Champions-Tiebreak, bewiesen hier aber das größere Stehvermögen und fuhren weitere Punkte zum letzen Endes klaren Sieg ein.

Ergebnisse: Mircheva - Inwang 4:6, 6:1, 8:10, Sidorenko - Weigl 6:0, 4:6, 11:13, Spengler - Böttger 6:1, 6:2, Alena Sättler - Meyers 6:0, 6:0, Nies - Burkardsmaier 6:1, 6:1, Inderthal - Saul 6:2, 6:2. - Mircheva/Alena Sättler - Inwang/Böttger 5:7, 6:1, 10:4, Sidorenko/Spangler - Weigl/Burkardsmaier 6:1, 6:1, Nies/Inderthal - Meyers/Saul 4:6, 6:0, 12:10.

30 (4er) / BSC Urberach - TC Wettenberg 4:2:Die Hypothek des 1:3-Rücktandes aus den Einzeln erwies sich als zu schwer, um Zählbares aus dem Rödermarker Stadtteil mitzubringen. In den Einzeln holte Nora Bolz mit dem 6:7, 6:4, 10:7 gegen Franziska Althaus den einzigen Punkt für das Team aus Wißmar. Kirsten Julia Müller, Susanne Schiffke und Christine Fischer mussten sich nach jeweils zwei Sätzen geschlagen geben. Den zweiten Punkt für den TCW fuhr das Doppel Müller/Schiffke (2:6, 7:5, 10:7 gegen Schmidt/Althaus) ein. Dagegen hatte das Doppel Fischer/Simon gegen die Gastgeberinnen Kornhauser/Kahl deutlich mit 1:6, 1:6 das Nachsehen und konnte somit die Niederlage ihrer Mannschaft nicht verhindern.

Die Ergebnisse: Schmidt - Müller 6:2, 6:4, Kornhauser - Schiffke 6:3, 6:4, Kahl - Fischer 6:4, 7:6, Althaus - Bolz 7:6, 4:6, 7:10.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare