Fußball

Wechselperiode I noch bis Dienstag

  • Philipp Keßler
    vonPhilipp Keßler
    schließen

(phk). Trotz Coronavirus-Pandemie gibt es einige Konstanten im hessischen Amateurfußball - etwa das Ende der Wechselperiode I am morgigen Dienstag. Doch viele andere Termine sind im Jahr 2020 auch ganz anders.

Bis Ende dieses Monats müssen sich Spieler bei ihrem Verein abmelden, sollten sie wechseln wollen. Einer möglichen Änderung dieser Frist, vor allem mit Blick auf eine Sperre von Spielern, deren neuer Verein nicht bereit ist, eine Ablösesumme zu zahlen, ist eine Absage erteilt worden. Der Grund: Zwar soll die Saison erst Anfang September anfangen, doch die im Vergleich zum normalen Saisonstart Ende Juli/Anfang August dann wegfallenden Spiele sollen bis zum 1. November - dem regulären Ende der Sperre - nachgeholt werden. Vereine hätten also keinen Vorteil, die Ablösesumme zu prellen und ihren Spieler in dieser Zeit auf die Tribüne zu setzen, erklärt Verbandsspielwart Jürgen Radeck.

Bis zum geplanten Saisonstart Anfang September haben aber vor allem die Klassenleiter und Fußballwarte genug zu tun, denn die Frist zum Rückzug von Teams ist ebenfalls erst am 30. Juni; bis 5. Juli müssen die Mannschaften für die neue Runde dann offiziell gemeldet sein. "Wir haben diesen Termin extra so weit nach hinten gelegt, damit die Vereine ihre Schäfchen erst einmal zusammenzählen können", erklärt Radeck. "Da kommt sicher noch der eine oder andere Klub auf uns zu." Normalerweise müssen Teams bereits am 15. Mai ihre Meldungen erledigt haben.

Als kleine Aufmerksamkeit bekommen alle am Spielbetrieb teilnehmenden Vereine zum Start in die neue Saison ein "Es geht wieder los"-Paket. Die Initiative geht auf den Schatzmeister des Hessischen Fußballverbandes, Ralf Viktora (Rodgau), zurück. Eine ähnlichen Aktion hatte es anlässlich der WM 2006 im eigenen Land schon mal gegeben. Damals hatten die Vereinen Bälle, Trainingsleibchen und anderes Equipment vom Verband erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare