JR4_3960_231221_4c
+
Hüttenbergs Ian Weber (Nr.13) setzt sich hier souverän gegen seine Essener Gegenspieler durch. Insgesamt gelingen dem Rückraumakteur zwölf Treffer.

Weber überragend

  • VonMarkus Röhrsheim
    schließen

(mro). Starkes Comeback des TV 05/07 Hüttenberg! Nach zuletzt zwei herben Niederlagen hat sich das Original aus Mittelhessen mit einem 33:29 (16:13)-Sieg gegen den Aufstiegsaspiranten Tusem Essen beeindruckend in der Spitzengruppe der 2. Handball-Bundesliga festgesetzt.

»Die Jungs ziehen den Karren aus dem Dreck«, hatte Trainer Johannes Wohlrab im Vorfeld Vertrauen in sein Team, welches wieder auf Abwehrchef Moritz Zörb und Linksaußen Philipp Schwarz zurückgreifen konnte. »Heute hat man gesehen, wie wichtig es ist, dass wir aus unserem 16er-Kader schöpfen können.« Der wieder geschlossen glänzte, aus dem aber Ian Weber dennoch herausstach. Der 21-jährige Rückraumschütze lieferte sich in einer ausgeglichenen Anfangsphase ein Privatduell mit dem Essener Kreisläufer Markus Dangers, der immer wieder geschickt seinen Körper einsetzte und so die ersten drei Gästetore erzielte. Weber jedoch hatte den längeren Atem und warf seine Farben mit einem Doppelschlag per Siebenmeter und seinem bereits fünften Tor aus der zweiten Welle beim 6:4 in der 13. Minute erstmals mit zwei Toren in Führung. Zwar kamen die Gäste zum 10:11-Anschluss, doch Niklas Theiß mit seinem dritten Treffer zum 14:12 und abermals Weber erhöhten wieder, bevor Dominik Mappes die 16:13-Pausenführung herauswarf.

Und die Blau-Weiß-Roten legten sofort nach. Hendrik Schreiber, Mappes und Philipp Schwarz zwangen Gäste-Trainer Jamal Naji zur Auszeit. »Hüttenberg hat das von der ersten bis zur 60. Minute sehr gut gemacht«, musste der Tusem-Coach lobend eingestehen. Denn die Gastgeber stellten nun auch eine überragende Deckung, sodass Tristan Kirschner nach einer kurzen hektischen Phase sogar auf 20:13 erhöhte. Zwar verkürzte Essen nach dem 23:16 von Ian Weber, doch Plaue unterbrach die Tusem-Aufholjagd mit einer Siebenmeter-Parade gegen Eloy Morante Maldonado, der die Gäste mit acht Toren in Abschnitt zwei allein im Rennen hielt. Doch der TVH blieb nervenstark und war nach dem zehnten Tagestreffer von dem ohne Fehlwurf glänzenden Ian Weber zum 27:21 in der 50. Minute, trotz offener Deckung, nicht mehr zu gefährden.

Hüttenberg: Plaue, Rüspeler; Schwarz (2), Kneer, Kirschner (3), Opitz, Theiß (5), Fujita, Weber (12/3), Rompf (1), Zörb, Reichl (2), Mappes (5), Klein (1), Jockel (1), Schreiber (1).

Essen: Bliss, Diedrich; Ellwanger, Glatthard (1), Rozman (1), Dangers (4), Becher (2), Ignatow (4), Szczesny (2), Müller (1), Firnhaber, Morante Mald onado (10/4), Klingler (4). SR: Biehler/Dietz (Elgersweiler) - Siebenmeter: 4/3 - 5/3 - Strafen: 12 - 6 Strafminuten - Disqualifikation: Glatthard (52. - Tusem) - Zuschauer: 469.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare