Watzenborner Vizetitel unter Vorbehalt

Mit dem Vizemeister-Titel und der Qualifikation für die am 26./27.Juni in Schwarzenbek/Schleswig-Holstein stattfindenden Nationalen Deutschen Mannschaftsmeisterschaften kehrten die Mädchen des NSC Watzenborn-Steinberg von den am vergangenen Wochenende ausgetragenen Südwestdeutschen Tischtennis-Meisterschaften aus Stockstadt nach Hause zurück.

(nor) Mit dem Vizemeister-Titel und der Qualifikation für die am 26./27.Juni in Schwarzenbek/Schleswig-Holstein stattfindenden Nationalen Deutschen Mannschaftsmeisterschaften kehrten die Mädchen des NSC Watzenborn-Steinberg von den am vergangenen Wochenende ausgetragenen Südwestdeutschen Tischtennis-Meisterschaften aus Stockstadt nach Hause zurück. Nur im vorletzten Spiel gegen Sieger TSG Heidesheim wurde verloren - und das hatte zudem einen faden Beigeschmack: Die Teilnahmeberechtigung der rheinhessischen Mannschaft ist zumindest fraglich. Alle Heidenheimer Spielerinnen besaßen auf dem Mannschaftsmeldebogen einen Jugendfreigabe-Vermerk. Die Durchführungsbestimmungen des DTTB für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften lassen damit eine Teilnahme nicht zu, denn für die Rückrunde für Erwachsenenmannschaften freigegebene Jugendliche haben kein Startrecht in ihrer Vereinsjugendmannschaft. Die hessische Jugendwartin Andrea Heckwolf hat die DTTB-Verantwortlichen angesprochen, um eine Klärung herbeizuführen.

Das Turnier begann für die Watzenbornerinnen mit einem 6:1 gegen TuS Mosella Schweich (Jennifer Will/Lisa Weitzel, Jacqueline Kowalski/ Nathalie Ritter; Kowalski 2, Will, Weitzel). Im zweiten Match gegen die TTG Rohrbach/St. Ingbert zogen Kowalski/Ritter den Kürzeren, aber Will/Weitzel hatten für den Ausgleich gesorgt. Kowalski (2), Will, Weitzel und Ritter ließen sich in den Einzeln dann nicht überraschen.

Die einzige Niederlage kassierte der NSC - wie erwähnt - gegen die TSG Heidesheim, der man als einzige Mannschaft beim 3:6 überhaupt Zähler abknöpfen konnte. Will/Weitzel sowie je einmal Will und Weitzel konnten punkten, wobei die Betreuerinnen Iris Jacob und Melanie Morsch ihren Schützlingen insgesamt Anerkennung für eine super Leistung zollten. Leichter hatten es die NSC-Mädchen dann zum Abschluss gegen den SV Heuchelheim-Klingen Das herausragende Doppel Jennifer Will/Lisa Weitzel blieb auch im letzten Match ohne Niederlage. Kowalski/Milena Pohl, Kowalski, Will (2) und Weitzel trugen die fehlenden Zähler zum Sieg und damit dem zweiten. Platz bei.

Die Ergebnisse / Weibl. Jugend: 1. TSG Heidesheim (Rheinhessen) 8:0 Punkte/24:3 Spiele, 2. NSC W.-Steinberg (Hessen) 6:2/21:10, 3. TuS Mosella Schweich (Rheinland) 4:4/13:19, 4. SV Heuchelheim-Klingen (Pfalz) 1:7/10:23, 5. TTG Rohrbach-St.Ingbert (Saarland) 1:7/10:23.

Männl. Jugend: 1. SG Anspach (Hessen) 10:0/30:0, 2. TTC Wirges (Rheinland) 8:2/24:8.

Schülerinnen: 1. TTC HS Schwarza (Thüringen) 10:0/30:7, ... 6. TV Bürstadt (Hessen) 0:10/6:30.

Schüler: 1. GW Staffel (Hessen) 10:0/30:1, 2. TSV Gau-Odernheim (Rheinhessen) 7:3/23:16.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare