Watzenborn-Steinberg feiert Derbyerfolg beim FC Cleeberg

Der SC Teutonia Watzenborn-Steinberg hat die Auswärtshürde FC Cleeberg genommen. Dank eines frühen Treffers von Andreas Wiertelorz in der vierten Spielminute kamen die Pohlheimer zu einem 1:0 (1:0)-Erfolg und festigten ihre Position in der Spitzengruppe der Fußball-Gruppenliga.

(-/ra) Der SC Teutonia Watzenborn-Steinberg hat die Auswärtshürde FC Cleeberg genommen. Dank eines frühen Treffers von Andreas Wiertelorz in der vierten Spielminute kamen die Pohlheimer zu einem 1:0 (1:0)-Erfolg und festigten ihre Position in der Spitzengruppe der Fußball-Gruppenliga. Die 150 Zuschauer sahen insgesamt eine interessante, weil abwechslungsreiche Partie.

Die drei Punkte fest hielt in der Schlussminute Watzenborns Torhüter Till Weigel, als dieser einen sehenswerten Schuss von Dominik Rössler gerade noch aus dem Eck fischen und somit den Ausgleich verhindern konnte.

Zuvor hatte es Torchancen auf beiden Seiten gegeben. Überhaupt besaß die Begegnung hinreichend Unterhaltungswert. Dabei war die Partie - wie sich später herausstellen sollte - bereits nach vier Minuten entschieden. Der Treffer von Andreas Wiertelorz nach einem schönen Solo mit anschließendem Schuss aus spitzem Winkel ins lange Eck blieb der einzige in den 90 Minuten.

Zwischen dem 0:1-Rückstand in der vierten Minute und der letzten - eingangs geschilderten - Chance für Cleeberg lagen drei, vier weitere gute FC-Möglichkeiten, zum Torerfolg zu kommen. Johannes Kaiser prüfte in der sechsten Minute mit einem Freistoß Watzenborns Keeper Weigel, der nur abklatschen konnte, sich dann aber bei Richy Zimmermann bedanken durfte, der die Situation bereinigte.

Kurz nach Wiederbeginn stand Till Weigel erneut im Blickpunkt, als er einen Drehschuss von Salvatore Russo (46.) entschärfte. In der 70. Minute bekam Kai Knapp von Yannik Lehr das Leder mustergültig in den Lauf gespielt, aber auch er wusste die Chance nicht zu nutzen. In der 89. Minute kam Kai Knapp nach einem Freistoß von Dominik Rössler erneut in Schussposition, die vielbeinige Teutonen-Abwehr ließ den Ball aber nicht passieren.

Nach dem Vorwochen-0:0 gegen den 1. SC Sachsenhausen kam das Watzenborner Team um Spielertrainer Gino Parson nicht unverdient zum Auswärtserfolg. Gestützt auf einen starken Till Weigel im Tor sowie einer geordneten Abwehrarbeit reichte der frühe Treffer von Andreas Wiertelorz zum Sieg. Aber auch die Pohlheimer hatten - wie Gastgeber Cleeberg - weitere Einschussmöglichkeiten.

Schon vor dem Teutonen-1:0 strich ein 16-Meter-Schuss von Nino Parson nur knapp am Gehäuse der Hausherren vorbei. Mirco Geyer hatte nach einer Stunde das 2:0 auf dem Fuß, konnte nach schönem Zusammenspiel mit Andreas Wiertelorz aber nicht vollstrecken. In der 87. Minute verhinderte FC-Keeper Dreikausen, dass Watzenborns Iyasere nach seinem Durchbruch mit dem 2:0 endgültig alles klar machte.

Fazit: Eine sehenswerte Gruppenliga-Partie, die dem Spielverlauf nach durchaus ein paar Treffer mehr verdient gehabt hätte.

FC Cleeberg: Dreikausen; Sänger, Schimpf, Knapp, Würz, Johannes Kaiser, Sebastian Kaiser, Russo, Müll (46. Hesse), Loos (65. Rössler), Capaccione (63. Lehr), Misgaiski.

SC Teut. W.-Steinberg: Weigel; Bathomene, Schmidt, Dechert, Zimmermann, Frank, Bock, Gino Parson, Nino Parson (88. Yobas), Geyer (66. Iyasere), Wiertelorz.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Horn (Obermes). - Zuschauer: 150. - Torfolge: 0:1 (4.) Wiertelorz. - Gelbe Karten: Müll, Rössler (beide Cleeberg); Schmidt, Dechert, Nino Parson (alle W.-Steinberg).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare