Watzenborn benötigt Heimsieg

(gae) Die einen zieren das Tabellenende, die anderen genießen den Platz an der Sonne. Während es bei den Damen 50 des TC Wettenberg in der Tennis-Hessenliga läuft, warten die Herren 55 des TV 07 Watzenborn-Steinberg weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg. Beide Hessenliga-Teams stehen am Samstag um 9 Uhr vor Heimaufgaben.

"Wir haben alle Spielerinnen an Bord", stellt Wettenbergs Spielführerin Evi Ampt fest. Sie erwartet gegen den TC Lindenau ein "enges Spiel". "Die haben einmal gewonnen und einmal verloren", erläutert sie. Die in der Nähe von Großauheim angesiedelten Gäste mussten in der letzten Woche pausieren, bezwangen davor den Tabellenzweiten SW + Orplid Frankfurt MSG mit 12:9 und unterlagen zum Auftakt beim FTV 1860 Frankfurt knapp mit 10:11.

"Vor zwei Jahren haben wir schon einmal gegen Lindenau gespielt und sie 11:10 geschlagen", erinnert sich Ampt noch an die Verbandsliga-Zeiten. Ihre Kniebeschwerden sind besser geworden, sodass sie diesmal wieder im Einzel aufschlagen wird.

Verbessert hat sich ein wenig die personelle Situation beim TV 07 Watzenborn-Steinberg. "Oben sind wir komplett, vielleicht mit einem noch nicht ganz gesunden Bernd Scheid auf der Position zwei", erklärt Mannschaftsführer Hans Heß vor der Heimpartie gegen die TSG Ahnatal, die zuletzt mit dem 12:9 gegen TC RW Kassel aufhorchen ließ. Für die Pohlheimer wird es langsam Zeit, dass sie einen Sieg einfahren: Sie belegen nach zwei Niederlagen den letzten Rang in der Tabelle. Aktiviert wurde wieder der "Berliner" Helmut Hofmann, der den noch nicht gesunden Joachim Brandt auf der Sechs ersetzen wird.

"Wir erhoffen uns bei einem optimalen Verlauf einen knappen Erfolg, wenngleich der Gegner aus Ahntal Favorit ist", geht Heß und Co. mit Zuversicht in die Partie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare