+
Volkan Öztürk und Nico Strack wollen sich in der Fußball-Hessenliga am Samstag mit einem Heimsieg in die Winterpause verabschieden. (Foto: ras)

SC Waldgirmes

Waldgirmes will bisher kuriose Spielzeit krönen

  • schließen

30 Punkte hat der SC Waldgirmes in der Fußball-Hessenliga schon - trotz teils großer Verletzungsprobleme. Am Samstag wollen die Lahnauer gegen Lohfelden mit einem Heimsieg in die Winterpause gehen.

Das letzte Ligaspiel vor der Winterpause steht für den SC Waldgirmes in der Fußball-Hessenliga am Samstag (14.30 Uhr) gegen den FSC Lohfelden an. Die 30 Punkte sind dem SCW schon sicher. Angesichts der Personalprobleme und des dünnen Kaders eine herausragende Leistung. Die beiden Zu-null-Siege zuletzt waren von großer Bedeutung, "das hat die Mannschaft überragend gemacht", sagt Trainer Daniyel Bulut.

Dennoch weiß er auch: "Vom Vierten bis zum 17. Tabellenplatz kann jeder jeden schlagen." Waldgirmes ist aktuell Vierter, Lohfelden Elfter. Einen echten Favoriten gibt’s trotzdem nicht. Die Gäste gewannen ihre letzten drei Auswärtsspiele, zu Hause hatten sie mit Fulda/Lehnerz und Alzenau zuletzt schwere Aufgaben. "Das ist eine gute Mannschaft mit einer robusten Spielweise und einer gefährlichen Offensive", warnt Bulut.

Nico Strack in starker Verfassung

Der SCW will diese bisher kuriose Saison trotzdem mit einem Erfolgserlebnis abschließen – und baut dabei wieder auf die Dienste von Stürmer Nico Strack. Der 23-jährige Gießener ist eine der Entdeckungen der Saison: 16 Torbeteiligungen weist Strack bereits auf. "Ich weiß um seine Stärken, das Tempo und sein Spielverständnis. Aber dass er es schon so gut in der Hessenliga kann, hätte ich nicht unbedingt gedacht. Für ihn gibt es nach oben keine Grenzen, es liegt an ihm", lobt Bulut. Der SC Waldgirmes muss beim heutigen Heimspiel auf Tobias Schmitt und Dennis Hinz verzichten, zudem fehlen die Langzeitausfälle Kouami Edem D’Almeida und Jafar Azizi.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare