SC Waldgirmes nach 1:1 gegen Velllmar weiterhin Zweiter

(kkl) Mit dem 13. Unentschieden der Saison, dem 1:1 am Samstag gegen den OSC Vellmar, konnteThorsten Krick, Trainer des Fußball-Hessenligisten SC Waldgirmes, am Ende gut leben, da die Konkurrenz im Kampf um Platz zwei patzte und sich der SC Waldgirmes somit für das folgende Spitzenspiel gegen Eintracht Stadtallendorf bestens gerüstet sieht.

Ohne die geschonten, verletzten oder gesperrten Schmitt, Schmandt, Bätzel, Pötzl, Andre Weinecker, Schappert, Neubert, Kuche und zu Beginn auch Denis Weinecker trat der SCW gegen den im Abstiegskampf steckenden OSC an. Bis auf Kapitän Kai Frenz war somit kein Spieler der Hausherren älter als 25 Jahre, die Youngster des SCW enttäuschten die 200 Zuschauer aber nicht.

Die ersten Chancen aufseiten der Waldgirmeser hatten Rafael Szymanski und Florian Siegl, die aber jeweils knapp vorbeischossen (12./13.). OSC-Keeper Orth kam auch bei einem abgefälschten Schuss schneller aus seinem Tor, als Lucas Hartmann heransprinten konnte und rettete bei dieser brenzligen Situation (18.). Nach 36 Minuten scheiterte Vellmars Wollenhaupt nach einem schnellen Konter, nur eine Minute später traf dann sein Mitspieler Eckhardt zur Führung des OSC. Daniel Spieth hatte gut aufgelegt, und der 20-Jährige schoss platziert flach ins Eck, Torwart Ried hatte keine Abwehrchance. Bei einer strittigen Situation zwischen Hartmann und Ivan Susilovic im Strafraum der Vellmarer entschied Schiedsrichter Vonderschmidt nicht auf Foulspiel und sollte nicht das letzte Mal den Unmut der Gastgeber zu spüren bekommen.

Bis zum Ausgleich nach 59 Minuten hatte nur noch Leif Langholz eine Torchance, nach einem Abpraller schoss er jedoch auch über das Gehäuse. Das 1:1 markierte der zuletzt stark aufspielende Fadi Michel, der von einer Balleroberung Lucas Hartmanns profitierte. Hartmann bediente Langholz, und dieser legte für Michel auf (59.). Coach Krick war mit seinem Rechtsaußen sehr zufrieden, der nun "endlich die Leistung im Spiel zeigt, die er im Training eigentlich immer bringt". Beide Teams wechselten in der Folge mehrfach aus und spielten auf Sieg; ein Tor sollte jedoch nicht mehr fallen. Einen Kopfball von Glogic hielt Ried, auf der Gegenseite war Orth auf der Linie zur Stelle, als Kai Frenz abgezogen hatte.

Auch Torschütze Michel konnte Orth nicht überwinden, als er aus kurzer Distanz am kurzen Eck sein Glück versuchte, vorher hatte er sich seines Bewachers mit einer Körpertäuschung entledigt (75.). Einen Steilpass von Michel vertändelte Lucas Hartmann und wenig später scheiterte auch der eingewechselte Denis Weinecker, nachdem er aus der eigenen Hälfte mit einem langen Ball auf die Reise geschickt wurde. Den Schlusspunkt setzte ein wegen Abseitsstellung nicht gegebener Treffer vom Gast aus Vellmar, es blieb beim 1:1.

Für Vellmars Coach Deppe war die Punkteteilung freilich im Kampf um den Klassenerhalt zu wenig, da der SC jedoch ein kleines Chancenplus hatte, war auch er mit dem Ergebnis einverstanden. Thorsten Krick gab Folgendes zu Protokoll: "Wir waren wieder einmal neu formiert, ich hoffe, die Abstellungen für die Zweite machen sich auch bezahlt. Die Schiedsrichterleistung fand ich ein wenig zu einseitig. Wir haben nur ein Tor kassiert. Das kann man nach den Auftritten in Bad Hersfeld und in Naunheim als positiv bewerten. Da die Konkurrenz heute verloren hat, stehen wir weiter auf Platz zwei, was doch wirklich toll ist. Ich hoffe, dass wir diesen Platz bis zum Ende behalten können, was ein weiterer Riesenerfolg für uns wäre. Man muss auch mal sehen, dass wir bisher erst vier Spiele in dieser Saison verloren haben, und das Ganze ohne einen Jörg Kässmann im Tor, trotz des Abgangs von Parson und des langen Ausfalls von Schappert."

SC Waldgirmes: Ried; Kaguah, Salzmann, Siegl (74. Agirman), Kurucu, Frenz, Burk, Michel, Langholz, Hartmann (79. Denis Weinecker), Szymanski.

OSC Vellmar: Orth; Ivan Susilovic (62. Menne), Aust, Pavo Susilovic, Guthof, Glogic, Wollenhaupt, Spieth (62. Lohne), Bredow, Wendler (77. Odensass), Eckhardt

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Vonderschmidt (Mühlheim).- Zuschauer: 200.- Torfolge: 0:1 Eckhardt (37.) 1:1 Michel (59.).-Gelbe Karten: Szymanski - Pavo Susilovic, Guthof.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare