Hessenliga

Für Waldgirmes gibt es in Südhessen nichts zu holen

  • Michael Schüssler
    vonMichael Schüssler
    schließen

(ms). Nichts zu holen gab es am Sonntag in der Fußball-Hessenliga für den SC Waldgirmes. Die Mannschaft von Trainer Otmar Velte musste sich bei Aufsteiger Rot-Weiß Walldorf am Ende mit 0:3 geschlagen geben.

In einer munteren Partie waren es die Gastgeber, die mehr machten. Eichfelder und Itoi prüften nach wenigen Minuten SC-Keeper Jan Grutza, ehe auf der Gegenseite RW-Torsteher Darmstädter nach 13 Minuten erstmals geprüft wurde. In Minute 23 rettete erneut Grutza, diesmal nach einem Schuss von Herdt. Glück hatten die Lahnauer nach 36 Minuten, erneut ließ Herdt zwei Großchancen aus. Fünf Minuten vor der Pause foulte dann Karl Cost den Walldorfer Herberg - es gab Strafstoß. Diese Chance ließ sich Julian Ludwig nicht entgehen, der sicher verwandelte.

Freilich verstärkten die Gäste nach der Pause ihre Bemühungen, aber ohne Erfolg. Besser machten es die Südhessen, nach 61 Minuten war es Christopher Nguyen, der mit einem strammen Schuss das 2:0 besorgte. In der 70. Minute verhinderte Darmstädter das mögliche 1:2, als er einen Schuss von Dennis Alberg entschärfte, ehe praktisch im direkten Gegenzug Jonas Herberg mit dem 3:0 für die Entscheidung sorgte. Wenig später verhinderte Grutza nach einem Schuss von Nguyen das mögliche 4:0. Das war es dann, in den letzten Minuten der Partei tat sich nicht mehr viel.

RW Walldorf: Darmstädter; Herberg, Werther, Ludwig, Herdt (ab 60. Struwe), Eichfelder, Nguyen, Itoi (ab 75. Wendnagel), Felter, Matheisen (ab 46. Tayboga), Borger.

SC Waldgirmes: Grutza; ter Jung (ab 68. Erler), Cost, Schmidt, Siegel, Öztürk, Schneider, Hinz (ab 64. Alberg), Stephan, De Bona (ab 65. Cinemre), Hartmann.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Frohnapfel (Welkers). - Zuschauer: 200. - Torfolge: 1:0 (41.) Ludwig (Foulelfmeter), 2:0 (61.) Nguyen, 3:0 (71.) Herberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare