SC Waldgirmes erwartet den 1. FC Schwalmstadt

(bal) Nach einem verhaltenen Start in die Fußball-Hessenligasaison legte der SC Waldgirmes in den vergangenen Wochen zu und befindet sich derzeit im Aufwind. Zuletzt drei Siege unterstreichen den Aufwärtstrend. Momentan rangieren die Lahnauer auf dem siebten Platz, und am Wochenende soll der nächste Schritt in Richtung Tabellenspitze gelingen. Gegner ist am heutigen Samstag (15 Uhr) der 1. FC Schwalmstadt. "Ich denke, dass wir eine gewisse Zeit gebraucht haben. Aber jetzt sind bereits zehn Spieltage rum, das heißt fast ein Drittel der Saison ist schon gespielt, und da ist es wichtig, eine ähnliche Leistung wie zuletzt zu bringen", berichtet SCW-Trainer Thorsten Krick, der mit den letzten Auftritten seiner Elf durchaus zufrieden war.

:1 beim VfB Marburg, 6:0 beim FC Burgsolms im Wetzlarer Kreispokal und zuletzt ein 3:2 gegen den Hünfelder SV - es scheint so, als wären die Lahnauer in der Saison 2010/11 angekommen. "Ich denke, das geht schon in Richtung Konstanz", konstatiert der Trainer des letztjährigen Vizemeisters. Gegen den 1. FC Schwalmstadt erwartet Krick eine von Kampf geprägte Begegnung. "Die Schwalmstädter sind auch mehr zusammengewachsen. Aber da ist jetzt kein brasilianischer Ballzauber zu erwarten", so der Waldgirmeser Trainer, der noch die letzte Niederlage gegen die Schwalmstädter im Hinterkopf hat - am 5. April hatte der SC mit 3:4 das Nachsehen. Laut Krick ist es wichtig, dass seine Elf eine ähnliche Leistung wie in den letzten Partien darbietet. "Es geht nicht unbedingt um Revanche, aber jeder hat einen gewissen Anspruch. Das wird allerdings kein Spaziergang, jedes Spiel muss erst gespielt werden", ist sich der Waldgirmeser Trainer der Gefährlichkeit des heutigen Gegners bewusst. Ein Manko der Schwalmstädter ist sicherlich die eher dürftige Offensivleistung im bisherigen Saisonverlauf - gerade einmal neun Tore erzielte der 1. FC, jedoch kassierte er bereits 20 Gegentreffer. Zum Vergleich: Der SC Waldgirmes weist ein Torverhältnis von 22:19 auf.

"Wir waren bisher vorne immer für ein Tor gut", beschreibt Krick. Personell kann der SC-Trainer nicht aus dem Vollen schöpfen. Peter Bätzel ist nach seinem Syndesmosebandabriss noch nicht wieder im Lauftraining, und es ist fraglich, ob er in diesem Jahr überhaupt noch eingesetzt werden kann. Zudem fällt der Jan-Niklas Ehm aus, er zog sich dieser Tage einen Muskelfaserriss zu. Ferner ist Mittelfeldspieler Patrick Neubert angeschlagen, trotz alledem zeigt sich Krick optimistisch für das heutige Duell. "Ich bin der Meinung, im Fußball spielt sich das Wesentliche im Kopf ab. Wir können Fußball arbeiten und sind körperlich gut drauf. Wir wollen den Schwung aus den letzten Wochen mitnehmen und gehen mit breiter Brust in die Partie", gibt sich der Lahnauer Coach optimistisch.

SC Waldgirmes, Aufgebot: Ried, Holzhäuser; Frenz, Schappert, Neubert, Kaguah, Kuche, Schmitt, Pötzel, Hartmann, Denis Weinecker, Aljusevic, Andre Weinecker, Langholz, Szymanski, Brandl, Schmandt, Michel. - Es fehlen: Ehm (Muskelfaserriss), Bätzel (Syndesmosebandabriss).

1. FC Schwalmstadt, Aufgebot: Kreuter; Kirchner, Kleinmann, Garwardt, Brauroth, Graf, Pretz, Meier, Trümner, Oliev, Schmeer, Frommann, Vonholdt, Ruppel, Rama, Hett, Jäger, Wiederhold, Bach, Strunk, Ibershysaj, Wybierek, Meholli, Keim, Eisenacher, Lossek, Löber, Seck, Schneider.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare