Waldgirmes gut erholt

  • vonKai Köger
    schließen

(kkl). Nach der deutlichen Niederlage im Derby in Fernwald konnte sich der SC Waldgirmes am zwölften Spieltag der Fußball-Hessenliga zuhause gegen den TuS Dietkirchen rehabilitieren und gewann verdient das zweite Heimspiel in Folge.

Nach einem klaren 3:0 sah es in den ersten 45 Minuten allerdings nicht aus. In einer chancenarmen Halbzeit hatte der Gast aus Dietkirchen noch die besseren Chancen. Meloni scheiterte einmal an Buss, einmal vertändelte er eine gute Möglichkeit (31. und 37.). Zudem prüften Zuckrigl und Schmitz SC-Keeper Maik Buss. "Machen wir hier ein oder sogar zwei Tore, geht das heute vielleicht ganz anders aus", haderte TuS-Coach Thorsten Wörsdörfe mit den vergebenen Chancen.

"Wir wollten den Gegner früh attackieren, was anfangs gut geklappt hat, in der Folge ist Dietkirchen dann in der ersten Hälfte etwas besser ins Spiel gekommen" sah auch SC-Coach Schappert, dass die Gäste etwa 25 Minuten lang etwas mehr vom Spiel hatten. "In der Halbzeit habe ich daher taktisch umgestellt, was glaube ich direkt sichtbar wurde" erklärte der junge SC-Trainer seine Umstellungen. Zudem musste Öztürk kurz nach Beginn der zweiten Hälfte angeschlagen das Feld verlassen.

SC-Innenverteidiger Karl Cost gelang zu einem günstigen Zeitpunkt das 1:0 für die Gastgeber - er hämmerte den Ball nach einem abgewehrten Koyuncu-Freistoß unter die Latte (48.). Danach hatten die Lahnauer die Partie gut im Griff und bauten die Führung weiter aus. Robin Fürbeth erzielte nach 62 Minuten nach einem "Zuckerpass" von Max Schneider das 2:0, Koyuncu legte nach 68 Minuten das 3:0 nach. In der Folge sollte den Gästen der Ehrentreffer nicht mehr gelingen, beim SC feierte der 19-jährige Neuzugang Nick Gebauer für den angeschlagenen Lukas Fries sein Hessenligadebüt.

"Das Heimspiel war sehr, sehr wichtig für uns. Wir wollten unbedingt die drei Punkte holen. Ich denke, nach dem 1:0 haben wir es sehr gut gespielt und am Ende auch verdient gewonnen" bilanzierte Mario Schappert hinterher.

Die zulässige Maximalgrenze von 100 Zuschauern war in der Lahnaue übrigens schon frühzeitig erreicht, bei sonnigem Herbstwetter konnte einige Fans das Spiel nur außen vom Zaun aus verfolgen, die Auflagen der Landkreise gestatten den Vereinen keine andere Handhabe.

Waldgirmes: Buss; Öztürk (47. Cinemre), Schmidt, Cost, Fries (78. Gebauer), Golafra, Koyuncu, Schneider, Fürbeth, De Bona, Tega (73. Hartmann).

Dietkirchen: Gotthardt; Weis, Rademacher, Böcher, Nickmann, Kratz, Meloni, Hautzel, Schmitz, Zuckrigl, Dankof. Im Stenogramm: Schiedsrichter: Schmidt (Frankfurt) - Zuschauer: 100 - Tore: 1:0 Cost (48.), 2:0 Fürbeth (62.), 3:0 Koyuncu (68.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare