Radball / Bundesliga

Wagner/Götz bezwingen deutsche Meister

  • schließen

Nachdem Luca Wagner und Sascha Götz bei den ersten beiden Spieltagen wichtige Zähler liegen gelassen hatten, galt es beim dritten und letzten Spieltag der Vorrunde noch einmal zu Punkten, um die Abstiegsplätze der Radball-Bundesliga zu verlassen. Das gelang aber nur bedingt, denn mit zwei Siegen und zwei Niederlagen konnte der RSV Krofdorf-Gleiberg nicht unbedingt zufrieden sein.

Nachdem Luca Wagner und Sascha Götz bei den ersten beiden Spieltagen wichtige Zähler liegen gelassen hatten, galt es beim dritten und letzten Spieltag der Vorrunde noch einmal zu Punkten, um die Abstiegsplätze der Radball-Bundesliga zu verlassen. Das gelang aber nur bedingt, denn mit zwei Siegen und zwei Niederlagen konnte der RSV Krofdorf-Gleiberg nicht unbedingt zufrieden sein.

Gleich im ersten Spiel ging es gegen den amtierenden deutschen Meister, die Mannschaft aus Stein. Es war gleichzeitig das beste Spiel des Tages von Wagner/Götz. Krofdorf spielte immer auf Augenhöhe mit und konnte durch zwei Eckbälle kurz vor Schluss in Führung gehen und diese Führung über die Zeit bringen. In der nächsten Partie brachte ein sehr schnell frei gegebener Ausball Iserlohn in Führung, und der nächste Abgriff brachte die Westfalen mit 2:0 in Front. Durch mehrere strittige Schiedsrichter-Entscheidungen stand es zur Halbzeit 4:0 für Iserlohn. Krofdorf gab nicht auf, konnte aber gegen die defensiven Iserlohner nichts mehr ausrichten.

Im nächsten wichtigen Spiel um den Klassenerhalt gegen Hechtsheim spielte Krofdorf sich Chance um Chance heraus, traf zum Teil das leere Tor nicht und musste zum Schluss mit einem knappen Sieg zufrieden sein. Gegen die heimstarken Schiefbahner stand es lange unentschieden, ehe Schiefbahn einen Fehlpass abfing und in Führung ging. Krofdorf riskierte alles und verlor durch ein weiteres Tor endgültig die Begegnung.

3. Spieltag in Schiefbahn: RMC Stein – RSV Krofdorf 4:5, RC Iserlohn – RSV Krofdorf 5:3, RV Hechtsheim – RSV Krofdorf 3:4, RSC Schiefbahn – RSV Krofdorf 5:3.

Tabelle: 1. RV Obernfeld 73:29 Tore/29 Punkte; 2. RMC Stein 65:38/24; 3. RC Iserlohn 46:39/22; … 9. RSV Krofdorf-Gleiberg 37:55/11.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare