Jana Becker
+
Jana Becker

Leichtathletik

W14: Jana Becker über 800 m mit Hessenrekord

  • vonJörg Theimer
    schließen

(jth). Jana Becker von der LG Wettenberg und das LAZ Gießen-Team mit sechs Athleten waren nach Dortmund bei einem Leichtathletik-Meeting am Start, um ihre Form für die hessischen Meisterschaften der U18/U20 am Wochenende in Gelnhausen zu überprüfen.

Unter den 900 Teilnehmern befanden sich zahlreiche Spitzenathleten aus dem In- und Ausland. Nahezu perfekte Bedingungen herrschten am frühen Samstagabend.

Für Jana Becker, die nach dem Einstieg in Pfungstadt vor zwei Wochen noch nicht ganz zufrieden war, bot sich mit Dortmund eine neue Chance auf eine gute Zeit über 800 m. Auf Bahn 1 ging Becker mutig ins Rennen und ließ sich auf der Gegengerade nicht abdrängen, als das Feld nach innen ging. Wie erwartet ging sie die ersten 200 m extrem schnell an, pendelte sich danach im Mittelfeld ein. Es entstand eine Lücke zwischen den schnellen Läuferinnen, die Richtung 2:03 Minuten liefen und der anderen Hälfte, die Bestzeiten um 2:08/09 gemeldet hatten. So ging es auf die zweiten 400 m, wo Becker kämpfen musste, da sie überholt wurde und plötzlich am Ende des Feldes lief. Die letzten 120 m machte sie aber einige Meter gut und überholte zwei Läuferinnen vor ihr in einem starken Endspurt. Die Uhr blieb bei 2:09,65 und einer neuen Bestzeit stehen, was Rang sechs im Gesamtergebnis bedeutete. Das Rennen gewann mit 2:06,19 Sarah Schmidt (TSV Bayer 04 Leverkusen). Überglücklich über dieses hervorragende Rennen und eine perfekte Renneinteilung gab es als Bonus noch den Hessenrekord dazu. In der Altersklasse W14 lag dieser bei 2:11,4 aus dem Jahre 1981, gehalten von Uta Eckhardt.

Mit Maiko Rauschen, Celine Kröck (TSG Lollar) und Luise Jacobi (MTV 1846 Gießen) waren drei LAZ-Starterinnen über 800 m gemeldet. Im vierten von sechs Zeitläufen zeigte Rauschen ihre gute Form. Auf Platz sechs überquerte sie die Ziellinie und freute sich über ihre Bestzeit von 2:23,39. Weniger gut lief es für Celine Kröck und Luise Jacobi in ihren Zeitläufen. Mit Zeiten von 2:32,91 und 2:32,20 blieben sie unter ihren Möglichkeiten.

Enttäuschung bei Maximilian Rößler (TSG Lollar) über 400 m. Im vierten Zeitlauf angetreten, um die DM-Norm von 51,5 Sekunden in Angriff zu nehmen, lag er lange auf Kurs, musste aber seinem Tempo Tribut zollen und durchlief die Ziellinie in 53,09.

Einen klaren Start-Ziel-Sieg über 800 m feierte der 13-jährige Laurenz Müller (LAZ Gießen/TSG Lollar). Belohnt wurde er mit Bestzeit von 2:17,69, damit steigerte er diese um vier Sekunden. Pech hatte Benjamin Lückert über 1500 m, der mit 4:16,62 knapp über seiner Bestzeit blieb. FOTO: JTH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare