Von Katar bis Trondheim

  • Vonred Redaktion
    schließen

(jl/ra). Acht Handball-Profis der HSG Wetzlar sind in der letzten Woche zu ihren Nationalmannschaften gereist. Die meisten Teams nutzten die Zeit, um Testspiele mit Blick auf die Europameisterschaft im Januar 2022 zu absolvieren.

Der schwedische Kreisläufer Adam Nyfjäll reiste erstmals zur B-Nationalmannschaft. Der 29-Jährige durfte sich direkt im ersten Auftritt im schwedischen Trikot über sieben Tore und einen 31:24-Sieg über die zweite polnische Mannschaft freuen. Auch die zweite Partie gewannen die Skandinavier mit 33:28, Nyfjäll erzielte zwei Tore.

Die DHB-Auswahl mit Till Klimpke lieferte sich zwei ausgeglichene Begegnungen mit Portugal. In Luxemburg gewann das Team mit 30:28, dabei zeigte Till Klimpke eine gute Leistung im Tor. Beim »Tag des Handballs« in Düsseldorf unterlag Klimpke mit dem DHB-Team 30:32.

Anadin Suljakovic hat den weitesten Flug auf sich genommen und ist nach Katar gereist. Dort hat die katarische Nationalmannschaft drei Testspiele (35:24 gegen Iran, 25:18 gegen Saudi-Arabien, 31:19 gegen Kuwait) für sich entschieden.

Im nordmazedonischen Team nimmt Filip Mirkulovski eine Doppelrolle als Co-Trainer und Spielmacher ein. In Ägypten verlor »Zuti« mit seinem Team dann zweimal. (30:26, 31:25).

Magnus Fredriksen traf im Gjensidige Cup auf hochkarätige Gegner. Gegen die Niederlande konnten die Norweger gewinnen (31:28), gegen die favorisierten Dänen (28:31) und Franzosen (25:31) mussten sich die Skandinavier geschlagen geben. In Trondheim lief der Spielmacher in allen drei Spielen auf.

Emil Mellegard absolvierte seine nächsten Spiele für die »Tre-Konors«. Innerhalb der Länderspielwoche trat die schwedische Nationalmannschaft zweimal gegen Polen an. In Malmö gewann Blau-Gelb mit 31:24, dabei traf Emil Mellegard einmal. Zwei Tage später beim 32:28-Sieg erzielte der Linksaußen zwei Tore.

Domen Novak reiste zur slowenischen Nationalmannschaft. Die Nummer 75 trainierte und absolvierte einige Tests. Die montenegrinische Nationalmannschaft mit Stefan Cavor absolvierte ein Kurzturnier in Tunesien. Gegen die Schweiz gewannen die »Crna Gora« (35:31), gegen den späteren Turniersieger Tunesien musste sein Team sich geschlagen geben (28:30). Im letzten Spiel konnte Montenegro nochmal gegen die Kapverden gewinnen (30:29). Der Schweizer Lenny Rubin hatte seine Länderspielreise wegen einer Kapselverletzung an der Wurfhand absagen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare