imago1007716602h_041121_4c
+
Einer von acht Auswahllspielern der HSG Wetzlar: Torhüter Anadin Suljakovic weilt derzeit beim katarischen Nationalteam.

Von Düsseldorf bis Katar

  • Vonred Redaktion
    schließen

(bf). Mit Till Klimpke, Magnus Fredriksen, Emil Mellegard, Adam Nyfjäll, Stefan Cavor, Filip Mirkulovski, Domen Novak und Anadin Suljakovic sind gleich acht Spieler des Handbal-Bundesligisten HSG Wetzlar zu der Auswahl ihres Landes gereist - und sie sind dabei nicht nur in Europa im Einsatz.

Torhüter Till Klimpke trifft mit der deutschen Nationalmannschaft zweimal auf Portugal. Die Duelle finden am Freitag um 20.15 Uhr in Luxemburg im Coque Luxemburg-Kirchenberg (live auf Sport1) und dann am Sonntag um 15 im Düsseldorfer PSD Bank Dome (Livestream auf www.zdfsport.de) statt. Dieses Partie erfolgt im Rahmen des »Tag des Handballs«, der alljährlich vom Deutschen Handball-Bund (DHB) initiiert wird. Trainer Alfred Gislason testet im Rahmen des Lehrgangs mehrere Debütanten, unter anderem auch den künftigen Wetzlarer Hendrik Wagner, der im nächsten Sommer von den Eulen Ludwigshafen an die Lahn wechseln wird.

An dem »Gjensidige-Cup« in Trondheim nimmt Magnus Fredriksen mit der norwegischen Nationalmannschaft teil. Dort trifft der Spielmacher auf die Hochkaräter Dänemark, Frankreich und die Niederlande. Linksaußen Emil Mellegard, der seinen Vertrag gerade bis 2024 bei den Grün-Weißen verlängert hat, ist zur schwedischen A-Nationalmannschaft eingeladen und misst sich zweimal gegen das polnische Team. Sein Landsmann Adam Nyfjäll wird mit der zweiten Nationalmannschaft Schwedens nach Polen reisen und dort zweifach gegen Polen Zweitvertretung antreten.

Stefan Cavor ist nach Podgorica gereist, um sich mit der montenegrinischen Nationalmannschaft auf ein Kurzturnier in Tunesien vorzubereiten. Der Spielplan: Montenegro spielt am ersten Turniertag heute gegen die Schweiz, am Freitag steht das Duell mit Tunesien auf dem Programm und am Samstag ist die Nationalmannschaft der Kapverden der Abschlussgegner. Eigentlich wäre dort der Linkshänder auf seinen Teamkollegen Lenny Rubin getroffen. Der Schweizer Rückraumshooter bleibt nach einer Kapselverletzung allerdings in Mittelhessen.

Suljakovic mit der weitesten Reise

Routinier Filip Mirkulovski läuft auch in Nordmazedonien in Doppelfunktion als Co-Trainer und Spielmacher auf. Der 38-Jährige reist mit seinem Team nach Ägypten und testet dort zweimal gegen die ägyptische Nationalmannschaft. Diese wird von Roberto Garcia Parrondo trainiert, der auch bei der MT Melsungen an der Seitenlinie steht.

Domen Novak ist in seine Heimat nach Slowenien gereist. Dort wird der Rechtsaußen mit der Nationalmannschaft trainieren und einige Tests absolvieren. Die weiteste Reise hat Torhüter Anadin Suljakovic auf sich genommen. Die Nationalmannschaft von Katar wird auf die Teams aus Saudi-Arabien, Kuwait und den Iran treffen.

»Acht Nationalspieler sind jetzt unterwegs. Ich hoffe, dass alle gesund zurückkommen, und dann haben wir schon am nächsten Mittwoch ein wichtiges Spiel gegen Lübbecke vor der Brust«, kommentiert Wetzlars Trainer Ben Matschke unterdessen die Länderspielwoche seiner Schützlinge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare