Voller Fokus der Rackelos auf Speyer

  • VonSebastian Kilsbach
    schließen

(sks). Eine wichtige Partie steht den Gießen 46ers Rackelos in der Basketball-Pro B ins Haus. Beim Tabellennachbarn aus Speyer (Sa, 19.30 Uhr) wollen die Mittelhessen ihren dritten Saisonsieg einfahren.

»Uns erwartet ein taffes Matchup, auf das wir Bock haben. Die Stimmung ist extrem gut seit zwei Wochen, als wir gegen Bayern gewonnen haben«, sagt Patrick Unger vor dem Gastspiel seines Teams bei den Reichskammergerichtsstädtern. Auch die Bilanz aus dem verlorenen Dresden-Match am Wochenende sei unterm Strich positiv ausgefallen. Gegen den turmhohen Favoriten zeigten die Rackelos eine engagierte Partie und boten lange wacker Paroli.

Davor wurden zwei Siege in Serie eingesammelt. Um den Platz im Tabellenmittelfeld zu festigen, ist nun aber Nachlegen angesagt. »Wir drehen gerade an den richtigen Stellschrauben und sprechen über Details, um die Jungs weiterzubringen. Das schlägt auch an«, so der Headcoach weiter, der dennoch ein Maximum an Fokus anmahnt vor dem Auswärtstrip nach Speyer.

Die dort heimischen Bis Baskets konnten bislang drei Spiele gewinnen. Speyer ist Gründungsmitglied der Pro B, verabschiedete sich Mitte der Zehnerjahre aber für einige Saisons in die Regionalliga. Im Vorjahr gelang der Wiederaufstieg. Mit dem neunten Platz wurden die Playoffs knapp verpasst. Dieses Jahr sind sie das erklärte Ziel von Cheftrainer Carl Mbassa, der die Geschicke des Vereins an der Seitenlinie seit vielen Jahren leitet.

Nicht viel fehlte am letzten Spieltag zu Saisonsieg Nummer vier. In Frankfurt hatte Darian Cardenas Ruda per Dreier den Ausgleich auf der Hand, der Speyer in die zweite Verlängerung geführt hätte. Der Smallforward gehört mit 15 Punkten pro Einsatz zu einem Trio, das bei den Baskets die Hauptscoringlast trägt. Der ligaerfahrene Daryl Woodmore erzielt bislang 17 Zähler pro Einsatz, er wie auch Ruda spielten bereits in der Vergangenheit für die Domstädter.

Neu im Team ist Kelvin Lucas Omojola. Der Deutschamerikaner spielte zuletzt in der NCAA und will sich in Speyer nun für eine Profibasketballkarriere empfehlen. Mit etwas mehr als 15 Punkten pro Spiel gelingt das bislang durchaus überzeugend.

Unger ist sich der Herausforderung in der Ferne bewusst. Da die BBL-46ers einem spielfreien Wochenende entgegensehen, hofft der Übungsleiter, am Samstag mit der vollen Kapelle anreisen zu können. Das Spiel wird auf dem YouTube-Kanal der Bis Baskets kostenfrei gestreamt. »Aber vielleicht findet ja auch der ein oder andere Fan den Weg nach Speyer«, hofft Unger. Allzu weit sei die Anfahrt ja nicht.

Kommentare