imago1008509810h_081221_4c
+
Thomas Böhme (Nr. 13) vom RSV Lahn-Dill und die Deutsche Nationalmannschaft holen mit dem 86:43 gegen die Schweiz ihren vierten Vorrundensieg der EM. FOTO- IMAGO

Vierter Sieg im vierten EM-Spiel

  • VonAndreas Joneck
    schließen

(aj). Die deutsche Nationalmannschaft der Herren hat auch im vierten Vorrundenspiel der Rollstuhlbasketball-EM ihre weiße Weste bewahrt. In Madrid bezwang das Team um Leistungsträger Thomas Böhme vom RSV Lahn-Dill am Dienstag Außenseiter Schweiz mit 86:43 (45:23) und bleibt damit vor dem abschließenden Topspiel gegen Gastgeber Spanien ungeschlagen.

Bundestrainer Nicolai Zeltinger setzte gegen die Eidgenossen ganz auf seine lange Centergarde, während die zuvor stark aufspielenden Jens Eike Albrecht und Thomas Böhme zunächst eine Pause erhielten. Das Trio Aliaksandr Halouski, Matthias Güntner und Joe Bestwick dankte es und wurde in der Partie gegen die von Ex-RSV-Kapitän Michael Paye betreuten Schweizer zum siegreichen Faktor. Das Trio erzielte zusammen 56 Punkte.

Über ein 27:12 (12.), 59:25 (25.) und 76:39 (36.) ließ das deutsche Team dabei nie einen Zweifel aufkommen, wer am Ende als Gewinner vom Parkett rollen sollte. Auch die Statistik unterstreicht diesen Eindruck deutlich. Egal ob bei der Trefferquote von 61:35 Prozent oder mit einem 42:25 gewonnenen Reboundverhältnis. Am Ende kam der Kölner Joe Bestwick, einst auch fünf Jahre im Trikot des RSV aktiv, mit 13 Punkten sowie elf Rebounds auf ein Double-double.

Am Mittwoch (16.45 Uhr) kommt es im direkten Duell um den Gruppensieg nun zum Aufeinandertreffen von Gastgeber Spanien und der deutschen Auswahl.

Deutschland: Halouski (28/1, RSB Thuringia Bulls), Güntner (15, Rhine River Rhinos Wiesbaden), Bestwick (13, Köln 99ers), Böhme (11/1, RSV Lahn-Dill), Sadler (9/1), Haller (6), Jantz (4, alle drei Hannover United), Albrecht (RSB Thuringia Bulls), Budde, Hell (beide Hannover United), Huber (RSV Lahn-Dill), Schorp (BBC Münsterland).

Unterdessen hatte die deutsche Damen-Nationalmannschaft am späten Montagabend ihren ersten Vorrundenerfolg bei den Rollstuhl-EM in Madrid eingefahren. Das Team um RSV-Spielerin Catharina Weiß bezwang Gastgeber Spanien klar mit 55:34 (23:18). Zu Beginn brauchte die deutsche Auswahl einige Minuten, um sich auf die Gastgeberinnen einzustellen. Doch aus einem 4:6 (4.) wurde auch Dank Topscorerin Katharina Lang schnell ein 23:18 zur Pause. Nach dem Seitenwechsel zog Deutschland die Zügel an und machte den Sack mit einem 55:34 zu. - Deutschland: Lang (22/2), Fanariotis (8), Knippelmayer (7), Lindholm (6), Patzwald (6), Breuer (2), Mayer (2,), Weiß (2, RSV Lahn-Dill), Bergenthal, Erskine, Erni (n.e.), Finger (n.e.).

Und am Dienstagabend legten die deutschen Frauen mit einem souveränen, aber glanzlosen 56:27 (28:14)-Erfolg über die Türkei nach und sind damit weiter auf Halbfinalkurs. Heute trifft Deutschland nun auf Frankreich und könnte mit einem Erfolg vorzeitig das Halbfinalticket buchen. Danach wartet noch das Duell gegen Großbritannien. - Deutschland: Lang (17/1), Bergenthal (10/1), Knippelmayer (8), Lindholm (8), Fanariotis (7), Erskine (4), Weiß (2, RSV Lahn-Dill), Breuer, Erni, Finger, Mayer, Patzwald.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare