Ein Viertelpünktchen fehlt

  • schließen

(bf). Der letzte Wettkampftag der Oberliga wurde in Melsungen ausgetragen. Nachdem die Turner des TSV Odenhausen/Lahn in den ersten beiden Wettkämpfen jeweils knapp hinter der TG Elz/Niederbrechen/Altendiez Platz zwei belegt hatte, wollten sie zum Abschluss gewinnen. Beide Teams turnten in einer Riege. Für den TSV wurde es mit nur 0,25 Punkten Rückstand erneut der zweite Platz mit 201,15 Punkten. Im Schlussklassement steht ebenfalls der zweite Rang zu Buche.

Gleich am Boden sorgten zwei Stürze für einen Dämpfer. René Speier (11,30), Oliver Reuter (11,65) und Frederik Hotte (12,50) erreichten 35,45 Punkte und waren trotzdem nach dem ersten Gerät mit 1,25 Zählern in Führung. Das Seitpferd war erneut ein Zittergerät. Nur Nikolas Schröder (9,15) und Speier (11,65) turnten ohne größere Fehler. 8,05 Punkte für Kasimir Wagner kamen in die Wertung. Die Mittelhessen verloren fast vier Punkte auf die Konkurrenz. Zwar steigerte sich der TSV an den Ringen (Joost Ullmann 10,10, Speier 10,50, Fabian Kessler 11,95) und am Sprung (Hotte 10,50, Kessler 10,90, Reuter 11,75), doch der Rückstand wuchs.

Am Barren drehte die Mannschaft aus dem Lollarer Stadtteil auf. Speier (11,70), Kessler (12,20) und Reuter (12,50) erturnten 36,40 Punkte und lagen mit 0,10 in Front. Die Entscheidung musste am Reck fallen. Speier erhielt 11,20 Punkte. Der nächste Turner aus Elz erreichte 10,80 Punkte, Kessler zeigte mit 11,80 die zweitbeste Übung aller Turner am Reck. Doch der nächste TG-Athlet steuerte die Tageshöchstnote von 12,50 bei. Reuter legte 11,75 Punkte vor. Der letzte TG-Turner behielt die Nerven.

1. Elz/Niederbrechen/Altendiez 24:0/113:31; 2. Odenhausen/Lahn 18:6/116:28; 3. Melsungen 12:12/64:90; 4. Gau-Bischofsheim 6:18/42:102; 5. TG Main-Rhein II 0:24/35:109.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare