Rückkehr in die Halle: Die Tischtennisspieler der TTG Büßfeld.
+
Rückkehr in die Halle: Die Tischtennisspieler der TTG Büßfeld.

Viele Hürden genommen

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Ein Hygienekonzept war erstellt, Desinfektionsmittel gekauft, sodass bei der TTG Büßfeld Mitte Mai mit dem Trainingsbetrieb begonnen werden konnte. Zunächst konnten nur die Erwachsenen trainieren, für die Kinder musste erst noch ein "sicheres" Konzept ausgearbeitet werden. Eines ist jedoch war klar, der Trainingsbetrieb konnte nicht mehr so ablaufen wie vor Covid-19.

Das begann schon damit, dass man sich zum Training zumindest einen Tag vorher beim 2. Vorsitzenden Udo Winkler anmelden musste. Er führte für jeden Trainingstag eine Liste, in die die Personen eingetragen werden mussten. Jedem Trainingsteilnehmer wurde ein Hygienekonzept ausgehändigt. Mit einer vorbereiteten schriftlichen Erklärung wurde der Empfang des Schreibens bestätigt und dort ebenfalls erklärt, dass man die Hygiene- und die Abstands- regeln einhalten werde. Auch wurde man darüber belehrt, dass man gegen die TTG Büßfeld keine Ersatzansprüche hat, falls man sich mit Covid-19 während des Trainings infizieren sollte.

Die Dusch- und Umkleide- kabine blieben zunächst geschlossen. Die Sportler sollten sich bereits am Wohnort umziehen. Die Hallenschuhe aber wurden in der Halle angezogen. Die Toiletten durften genutzt werden. Die Personenzahl war zudem beschränkt. Die TTG stellte in der Halle drei Tische mit den entsprechenden Umrandungen. Dadurch war gewährleistet, dass die Abstandsregeln eingehalten wurden. An einem Tisch trainieren je zwei Spieler/innen. Es konnten also insgesamt nur sechs Personen trainieren. Die Trainingszeit war zeitlich begrenzt (längstens 1,5 Stunden), sodass an einem Trainingstag mehrere Personen trainieren konnten.

Jede(r) Spieler/in erhielt zwei, die entsprechend markiert waren. Man durfte nur seine eigenen Bälle in die Hand nehmen. Nach Beendigung des Trainings waren die Bälle mit nach Hause zu nehmen und zu desinfizieren. Ebenso mussten die Tische nach jedem Training desinfiziert werden. Bevor die nächste Trainingsgruppe begann, sollte die Halle für 15 Minuten gut durchgelüftet werden. Das Training war zu Beginn nur für Vereinsmitglieder zulässig, sodass keine "Gastspieler" - wie es eigentlich Usus ist - am Training teilnehmen durften. Auch durften sich keine Zuschauer oder Nichtaktive in der Halle aufhalten.

Der Vorstand der TTG Büßfeld appellierte an die Eigenverantwortung aller Spieler/innen mit der Bitte, die erarbeiteten Regeln unbedingt einzuhalten, denn ein festgestellter Covid-19 Fall würde das neuerliche Ende des Trainingsbetriebes bedeuten.

FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare